Ausgezeichnet

„Show your passion – erfolgreiche Jungunternehmer auf die Bühne“: Unter diesem Motto zeichnete die Junge Wirtschaft (JW) neun junge erfolgreiche Gründer oder Übernehmer mit dem OÖ Jungunternehmerpreis 2019 aus. Es wurden neun Jungunternehmer in drei Kategorien vor den Vorhang geholt, die zeigen, dass es sich lohnt, seiner Leidenschaft zu folgen und an sich und seine Unternehmensidee zu glauben.

„Jungunternehmer sind die treibenden Kräfte in der Wirtschaft“, unterstreicht JW-Landesvorsitzender Bernhard Aichinger die Bedeutung von jungen Wirtschaftstreibenden. Den Jungunternehmerpreis 2019 erhielten Firmen, die mit neuen Ideen und innovativen Lösungen wichtige Impulse für Oberösterreichs Wirtschaft setzen und zeigen, was mit schöpferischer Kraft sowie unerschütterlichem Willen möglich ist. Der Jungunternehmerpreis wurde von der JW OÖ in Kooperation mit dem Wirtschaftsressort des Landes und der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) durchgeführt. Die Preise in den drei Kategorien Raketenstarter, Platzhirsche sowie Regionen-Rocker wurden von WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, UBIT-Fachgruppenobmann Markus Roth, WKOÖ-Direktor-Stellvertreter Gerald Silberhumer und JW-Landesvorsitzendem Bernhard Aichinger überreicht.

Platzhirsche

1. Platz - Scoot & Ride

Grieskirchen. Scoot & Ride ist der Erfinder der weltweit ersten 2-in-1 Scooter und Laufräder. Gegründet 2012 von Robert Kirchschlager und Christian Nimmervoll, ist man aktuell das innovativste Unternehmen im Bereich Fun-Wheel weltweit, zahlreiche Auszeichnungen sprechen für sich. Scoot & Ride ist das einzige Unternehmen in diesem Bereich, das über eine In-House-Design- und Engineering-Abteilung verfügt. Dieser Ansatz hat das Unternehmen in die Riege der fünf großen Fun-Wheel-Marken weltweit gehievt. Die Idee der Vereinbarkeit von zwei Produkten in einem wurde mittlerweile auf sieben Produkte und insgesamt 30 Modelle für Kinder von ein bis fünfzehn Jahren erweitert. Damit werden 41 Länder weltweit bedient. Aktuell werden Produkte entwickelt, die schon dem Kleinkind ab rund sechs Monaten den Start in die Mobilität erleichtern sollen.

www.scootandride.com

2. Platz - Siwa Online

Freistadt. Der Kunde möchte all-inclusive? „Kein Problem – gemäß dem Motto ‚Nichts ist unmöglich – alles ist machbar‘, werden bei uns alle Kundenwünsche erfüllt“, sagen Matthias Zwittag und Jochen Landvoigt. Siwa Online mit Sitz im Softwarepark Hagenberg liefert effiziente Online- und Weblösungen in allen Bereichen und Branchen. „Mittlerweile betreuen wir mehr als 400 zufriedene Kunden im Onlinebereich mit TYPO3- oder Magento- und PrestaShop-Lösungen und haben deutlich über 1.000 Projekte abgewickelt“, so die beiden Gründer. Kein Projekt ist zu klein oder zu groß. Es werden Onlinelösungen entwickelt, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind. Die Anforderungen reichen von kleinen Webseiten bis zu mehrsprachigen Portallösungen.

www.siwa.at

3. Platz - Malerei Andreas Wiesinger

Urfahr-Umgebung. Der Meisterbetrieb Malerei Andreas Wiesinger ist bemüht, gemeinsam mit qualifizierten Mitarbeitern sämtliche Kundenwünsche im Objekt- und Privatbereich zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen. Die Privatkunden befinden sich im Zentralraum Mühlviertel und Linz, im Objektbereich ist man in ganz Oberösterreich tätig. Ob Innenmalerei, Fliesenbeschichtung, Schimmel-entfernung oder Innenraumdämmung, Holzanstriche, Fassadensanierung oder Lackierarbeiten, die Arbeitsbereiche kennen kaum Grenzen. Im neuen Firmengebäude in Walding können Heimwerker und Selbermacher auch Produkte im Farben- und Werkzeugshop kaufen.

www.malerei-wiesinger.at

Raketenstarter

1. Platz - Own3d Media

Steyr-Stadt. Own3d Media bietet Produkte, Dienstleistungen und Tools im Bereich des Game Streamings an. Das Unternehmen wurde im März 2018 von Thomas Rafelsberger gegründet, das Kernteam besteht mittlerweile aus zehn Mitarbeitern. Zielgruppe sind aktuell weltweit zehn Millionen Game Streamer, die ihre Computerspiele live auf Streaming-Plattformen wie Twitch.tv, Facebook.gg, YouTube Gaming oder Mixer.com streamen. Für diese Streamer erstellt Own3d Tutorials, digitale Produkte und Tools in inzwischen fünf verschiedenen Sprachen. Den Streamern sehen monatlich etwa 700 Millionen Gaming-Interessierte beim Spielen zu. Nachdem Own3d.tv innerhalb der ersten zwölf Monate in wichtigen Geschäftsbereichen zum Marktführer im DACH-Raum geworden ist, soll nun die Internationalisierung und eine Vergrößerung des Entwicklungsteams passieren.

own3d.tv

2. Platz - Lumapod

Grieskirchen. Lumapod wurde Anfang 2018 von Martin Grabner und Eva Ertl als Neuheit am Stativmarkt gegründet. Der Lumapod ist ein ultrakompaktes und leichtes Kamerastativ, das innerhalb weniger Sekunden auf‐ und abgebaut ist. Der Lumapod eignet sich für alle, die gerne fotografieren, ob mit Kamera oder Smartphone. Für die verschiedenen Einsatzbereiche wurden zwei Modelle in unterschiedlichen Größen entwickelt. Das neuartige Stativ bietet eine 3‐in‐1 Lösung: Es kann als Selfie‐Stick, Stativ und Monopod verwendet werden und bietet so maximale Flexibilität. Im Herbst 2018 wurde eine internationale Crowdfunding‐Kampagne auf Kickstarter durchgeführt, mit der 4.000 Vorbestellungen generiert wurden.

www.lumapod.com

3. Platz - Vereinsplaner

Linz-Stadt. Der Vereinsplaner ist eine Kommunikations- und Organisationsplattform für Verbände, Vereine und Vereinsmitglieder, er bringt eine enorme Zeitersparnis und Erleichterung bei der Mitglieder-, Finanz- und Terminverwaltung. Den Vereinsmitgliedern wird bei dem Produkt der Lmnop Group von Mathias Maier und Lukas Krainz, anders als bei anderen CRM Systemen, ein aktives Mitwirken in der Webapplikation und mobilen App ermöglicht. Derzeit nutzen über 2.500 Vereine im deutschsprachigen Raum den Service. Die Entwicklung wurde von den Vereinen mitgeprägt. Der Service ist vereinsübergreifend, man kann alle Vereine in einer App organisieren. Der Vereinsplaner ist unter fünfzehn Mitgliedern dauerhaft kostenlos, kann darüberhinaus kostenlos getestet werden oder ist für einen Preis zwischen 0,10 bis 0,17 Euro pro Mitglied und Monat erhältlich.

www.vereinsplaner.at

#Ähnliche Artikel

Innovation trifft Genuss

Ein Ehepaar, das Kaffeekultur nach Österreich holen will, eine einzigartige Technologie, durch die Wasser mit Geschmack angereichert wird, und ein Onlinedienstleister für den rasant wachsenden Gamestreaming-Markt: drei spannende Jungunternehmen aus Oberösterreich.

Mut lohnt sich

Unter dem Motto „Trau di – spür die Unternehmenslust!“ steigt am 27. und 28. September der JW Summit, ein Gründerevent der Jungen Wirtschaft, in der Linzer Tabakfabrik. Hochkarätige Speaker wie Verkaufstrainer und Bestsellerautor Dirk Kreuter oder Motivationstrainer Tobias Beck sollen die Jungunternehmer voranbringen. Zwischen den Vorträgen gibt es Zeit für Erfahrungsaustausch, Kooperationsmöglichkeiten und exklusive Einblicke.

„Jetzt ist eine gute Zeit zum Gründen“

Zehn Jahre war Florian Gschwandtner das Gesicht des oberösterreichischen Vorzeige-Start-up Runtastic – mit Ende des Jahres verlässt er das Unternehmen. Mit uns spricht er über sein neues Buch „So läuft Start-up“, die Gründungszeit von Runtastic und wohin er nun laufen wird.

PR

Ausgezeichnet

„It’s up to you!“ Unter diesem Motto hat die Junge Wirtschaft junge erfolgreiche Gründer oder Übernehmer mit dem OÖ. Jungunternehmerpreis 2018 ausgezeichnet. Neun Preisträger in drei Kategorien, die mit neuen Ideen und innovativen Lösungen wichtige Impulse für Oberösterreichs Wirtschaft setzen und zeigen, was mit schöpferischer Kraft sowie unerschütterlichem Willen möglich ist.

Und es hat Klick gemacht.

Schon mal was vom Goldenen Schnitt gehört? Oder vom roten Punkt und der blauen Stunde? Und davon, dass man Regeln manchmal bewusst brechen sollte? Ein Interview mit Wilfried Eichlseder, dem Rektor der Montanuniversität Leoben, ist ein bisschen wie ein Crashkurs in Fotografie. Und eine abenteuerliche Reise in die Zukunft.

08/16

Ein Unfallchirurg, der eigentlich Automechaniker werden wollte; eine Künstlerin, die eine uralte Technik neu beleben will; eine Soziologin, die ihre Karriere in der Werbebranche aufgegeben hat, um ein eigenes Stoffgeschäft zu führen; und zwei Grafikdesigner, die durch eine Weltreise zu Filmemachern wurden. Was die alle gemeinsam haben? Ziemlich außergewöhnliche Lebensläufe.

Von der Kasse zur Couch

Drei völlig unterschiedliche Probleme, drei digitale Lösungen mit Potential – wir haben mit den Köpfen dahinter über ihre vielversprechenden Projekte gesprochen.

E-Mail war gestern

Das Linzer Start-up Fanation will mit Uplink, einer DSGVO-konformen Alternative zu Whatsapp, die interne Kommunikation in heimischen Betrieben in das 21. Jahrhundert bringen. Intranet, schwarze Bretter und E-Mails sollen bald der Vergangenheit angehören.

Was erfolgreiche Gründer anders machen ...

Zugegeben: Ob ein Unternehmen langfristig erfolgreich ist, hängt von unzähligen Faktoren ab, die der Gründer nicht alle beeinflussen kann. Trotzdem gibt es einige Strategien und Verhaltensweisen, die sich oft bei jenen beobachten lassen, die es geschafft haben. Zehn Punkte, die vielleicht den Unterschied ausmachen können.

Zum Unternehmer geboren?

Manche Gründer scheinen wie zum Entrepreneur geboren. Neue Studien weisen darauf hin, dass es scheinbar tatsächlich eine genetische Prädisposition gibt – manchen wird das Unternehmertum schon in die Wiege gelegt. Wie ist das möglich und was bedeutet das? Nikolaus Franke, Leiter des Instituts für Entrepreneurship & Innovation an der WU und akademischer Direktor des Professional MBA Entrepreneurship & Innovation der WU Executive Academiy, im Interview.

Yeah! Ich hab eine gute Idee. Und jetzt?

Aller Anfang ist schwer. Wie starte ich meine Karriere als Unternehmer? Gründungsmythen, To-dos, wichtige Anlaufstellen und Tipps im Überblick. Gründer müssen nicht alles wissen, sondern nur, wo sie sich Hilfe holen können.

Musterschüler Oberösterreich?

In welchen Bereichen ist der oberösterreichische Wirtschaftsstandort Klassenprimus, wo braucht er noch Förderunterricht? Das haben wir Produktionsunternehmen in ganz Oberösterreich gefragt. Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl nehmen zu den Kritikpunkten von Unternehmen und Interessensvertretungen Stellung, zeigen Stärken und Schwächen des Standortes auf und argumentieren die Notwendigkeit des potentiellen Standortentwicklungsgesetzes.

Kann man Unternehmertum lernen?

Viele heute weltweit führenden Unternehmen wurden von Schulabbrechern in Garagen gegründet. Trotzdem ist die Förderung des unternehmerischen Gedankens in Bildungseinrichtungen äußerst wichtig – darin sind sich Experten einig. Wie gelingt das am besten und wie gut ist Oberösterreich aufgestellt?

Das Ende der Mediaagenturen?

Programmatic Advertising, Content Marketing, Virtual Reality oder Big Data: Alle Werbemacht den Algorithmen? Wohl nicht! Die digitale Welt folgt zwar ihrer eigenen inneren Logik, doch die neuen Trends der Werbebranche werden sich auch in Zukunft nur mithilfe von kreativen Köpfen und ihren Ideen durchsetzen können, sind sich Branchenexperten einig. Um mit der Schnelligkeit der Digitalisierung Schritt halten zu können, müssen die Agenturen auf neue Strategien wie mehr Beratung, neue Geschäftsfelder und weitere massive Investitionen in IT setzen. Sieben Thesen zur Entwicklung von Media- und Werbeagenturen im digitalen Zeitalter und die Statements von denen, die es wissen müssen: die Geschäftsführer Joachim Krügel von Media 1, Tina Kasperer von Allmediabizz, Rainer Reichl von Reichl und Partner und Klaus Lindinger von Conquest.

Und ab!

Ein Hippie im Geiste, der mit Ende 40 Brillen designt, eine Oberösterreicherin, die das It-Starlet Kim Kardashian und die Oscar-Prominenz mit falschen Wimpern versorgt und zwei junge Architekturstudenten, die einen mit Virtual Reality durch das zukünftige Zuhause führen. Wir haben wieder spannende Start-ups unter die Lupe genommen.

PR

Oberwasser mit dem OÖ HightechFonds

Es braucht etwas Verrücktheit, damit Innovationen entstehen – Finanzsorgen sind da hinderlich. Anlass genug für OÖ HightechFonds Manager Christian Matzinger, sich einen Spaß zu gönnen und am Donaustrand einen Badestopp einzulegen.

PR

Erfolgreich selbstständig mit dem Gründerservice der WKOÖ

Eine Neugründung begleiten naturgemäß viele offene Fragen. Die Jungunternehmer sollten sich dabei auf Kernthemen wie Produkt und Markt konzentrieren und sich in Bereichen wie zum Beispiel Gewerberecht oder Förderungen auf Experten verlassen. Am 25. April haben Sie beim „Tag der Gründer“ in der WKOÖ die Gelegenheit dazu.

Wo Ideen statt Container gehandelt werden

Die Zusammenarbeit von Großunternehmen mit Start-ups gilt bereits seit längerem als Erfolgsrezept für die Schaffung von Innovationen. Es gibt kaum noch Industriebetriebe, die ihre Fühler nicht bereits in Richtung Start-ups ausgestreckt haben. Acht oberösterreichische Leitbetriebe gehen nun mit dem OÖ Inkubator Tech2b einen Schritt weiter und haben beim Handelshafen Pier4 angedockt.