Die Qual der Wahl

Politiker reden gerne in auswendig gelernten Phrasen. Doch dafür haben wir den sieben Spitzenkandidaten der oberösterreichischen Landtagswahl keine Chance gegeben. Denn wir haben ihnen Fragen gestellt, auf die sie keine Stehsätze vorbereitet hatten. Und dabei haben wir erfahren, wer auch einmal zusticht, wenn es sein muss oder was es mit dem Vorurteil des faulen Politikers auf sich hat.

Die unerwarteten Fragen.

01 Wenn Sie ein Tier wären, welches wäre das?

Warum dieses und was sind die Gemeinsamkeiten?

02 Wie erklären Sie einem fünfjährigen Kind mit maximal zwei Sätzen Ihren Beruf?

03 Wenn Sie sich jemanden aussuchen müssten, welchen anderen Spitzenkandidaten der OÖ. Landtagswahl würden Sie bei Ihrer persönlichen Leidenschaft mitnehmen? Warum entscheiden Sie sich für diesen?

04 Die Liste der Vorurteile gegenüber Politiker ist lang. Welches davon stört Sie am meisten und warum?

Josef Pühringer, ÖVP, 65 Jahre

01 Eine Biene: Fleißig, gute Erträge und wenn es sein muss, stechen.

02 Die Probleme der Menschen ernst nehmen und versuchen sie zu lösen. Lösungen immer so ansetzen, dass die Menschen sie verstehen.

03 Bergsteigen: Ich könnte eigentlich jeden mitnehmen, weil ich habe mit allen ein gutes Verhältnis. Ich will mich für niemanden entscheiden, weil ich verteile keine Noten. Ich war mal Lehrer, da habe ich das schon tun müssen.

04 "Politiker arbeiten nichts und verdienen nur gut." Denn Politik ist ein harter Beruf, wenn man ihn ernst nimmt und das tue ich von Anfang an.

Was ist die größte persönliche Niederlage von Reinhold Entholzer?

Kann ich nicht beurteilen. Die Umfrageergebnisse werden ihn derzeit wenig freuen, genauso wie mich.

Was ist die beste persönliche Leistung von Manfred Haimbuchner?

Dass er es geschafft hat, Parteiobmann der FPÖ-OÖ zu werden.

Nennen Sie ein Merkmal von Rudi Anschober.

Ich kann mir vorstellen, dass er deutlich besser kochen kann als ich.

Nennen Sie zwei positive Eigenschaften von Judith Raab.

Sie hat eine gute Ausbildung in der ÖVP genossen.

Nennen Sie zwei negative Eigenschaften von Manfred Haimbuchner.

Zu wenig weltoffen, zu parteiisch. Sagen wir es so: Strache-gläubig.

Welchen persönlichen Ratschlag haben Sie für Reinhold Entholzer?

Auf die Gesundheit achten.

Reinhold Entholzer, SPÖ, 56 Jahre

01 Da muss ich meine Frau zitieren, nachdem ich im August geboren und Sternzeichen Löwe bin und sie immer behauptet, das passe zu mir: „Große Klappe, oft aufplusternd, aber die Arbeit machen die Frauen – auch bei den Löwen. Ich bin auch ein Genussmensch und lasse mich verwöhnen.

02 Ich bin dafür verantwortlich, dass vieles zwischen deinem Spielplatz, der Schule und deinem Elternhaus funktioniert und ich hoffe, dass ich etwas Gutes dazu beitragen kann.

03 Tennis spielen: Ich weiß nicht, ob Josef Pühringer Tennis spielt, aber wenn ja, könnte ich mir durchaus vorstellen, mit ihm Tennis zu spielen. Er ist doch im Herzen ein sehr umgänglicher Mensch.

04 "Politiker richten es sich."

Was ist die größte persönliche Niederlage von Manfred Haimbuchner?

Ich kenne sein Privatleben zu wenig, aber politisch, dass er im Wohnbau wesentlich weniger zusammengebracht hat als sein SP-Ressort-Vorgänger Hermann Keplinger, der um 150 Millionen in den sechs Jahren mehr verbaut hat als Haimbuchner – das ist nicht gerade eine Auszeichnung.

Was ist die beste persönliche Leistung von Judith Raab?

Ist mir keine bekannt.

Nennen Sie ein Merkmal von Josef Pühringer.

Dass er immer Zitate in seine Reden einbaut.

Nennen Sie zwei positive Eigenschaften von Rudi Anschober.

Nicht unsympathisch und hat einen Hund.

Nennen Sie zwei negative Eigenschaften von Judith Raab.

Kenne ich zu wenig.

Welchen persönlichen Ratschlag haben Sie für Josef Pühringer?

Er soll mehr auf die Sozialdemokratie hören.

Manfred Haimbuchner, FPÖ, 37 Jahre

01 Ich bin im Sternzeichen Löwe und der Löwe gefällt mir, weil er einerseits

die Ruhe bewahrt, aber wenn es sein muss, auch gut brüllen kann.

02 Ich helfe mit, Regeln zu machen, damit Menschen eine Wohnung bekommen und damit die Natur mit ihren Tieren und Pflanzen so erhalten bleibt, wie sie ist.

03 Jagd und Fischerei: Josef Pühringer, um mit ihm einmal in Ruhe ein Gespräch führen zu können.

04 "Politiker wird man nur aus Geltungs- und Geldgier." Ich kenne in keiner Partei in OÖ jemanden, der solche Motive hat. Ich möchte gestalten, weil ich meine Heimat liebe

und die Leut ́ mag. Da steht mein Ego wirklich nicht an erster Stelle.

Was ist die größte persönliche Niederlage von Josef Pühringer?

Die Musiktheater-Volksbefragung.

Was ist die beste persönliche Leistung von Rudi Anschober?

Seine Medienarbeit.

Nennen Sie ein Merkmal von Reinhold Entholzer.

Er hat eine ausgeprägte amikale Art.

Nennen Sie zwei positive Eigenschaften von Josef Pühringer.

Fleiß und Schlagfertigkeit

Nennen Sie zwei negative Eigenschaften von Judith Raab.

Ich äußere mich öffentlich nicht negativ über persönliche Eigenschaften von politischen Mitbewerbern. Wenn mir etwas nicht gefällt, sage ich das demjenigen persönlich.

Welchen persönlichen Ratschlag haben Sie für Rudi Anschober?

Ratschläge sind auch Schläge und die erteilt man nicht ungefragt.

Rudi Anschober, Die Grünen, 54 Jahre

01 Ein Leopard, denn ich laufe weit und schnell – im Gegensatz

zum Gepard aber auch sehr ausdauernd.

02 Ich versuche die Welt ein bisschen besser zu machen.

03 Kochen: Ich würde es spannend finden, zu dritt mit Josef Pühringer und

Reinhold Entholzer einen Schweinsbraten zu machen. Weil ich bei beiden finde, dass sie eine Persönlichkeit haben, wo man zwei, drei angenehme Stunden verbringen kann.

04 Das Vorurteil des faulen Politikers – ich erlebe das zumindest in meinem Alltag ganz anders.

Was ist die größte persönliche Niederlage von Josef Pühringer?

Eine Frage, die er selbst beantworten muss.

Was ist die beste persönliche Leistung von Reinhold Entholzer?

Dass er in der jetzigen sehr schwierigen Wahlkampfphase noch immer Optimismus zeigt.

Nennen Sie ein Merkmal von Josef Pühringer

Dass er rund um die Uhr arbeitet und die Arbeit das Zentrum seines Lebens ist.

Nennen Sie zwei positive Eigenschaften von Manfred Haimbuchner

Dass er sich in Regierungssitzungen sehr selten zu Wort meldet und im Naturschutzbereich seinen Fachexperten im wesentlichen die Arbeit hat machen lassen.

Nennen Sie zwei negative Eigenschaften von Reinhold Entholzer

Dass muss seine eigene Partei und nicht ich beantworten.

Welchen persönlichen Ratschlag haben Sie für Judith Raab?

Die Frau Raab wird das selbst am besten wissen, wie sie mit den NEOS arbeitet.

Judith Raab, NEOS, 45 Jahre

01 Ein Pferd – sehr schnell, sehr dynamisch, sehr kräftig. Ich bin schnell

in meinen Entscheidungen und lerne schnell.

02 Ich mache mir mit den anderem im Land aus, wie wir gemeinsam leben wollen, in welche Schule die Kinder gehen, auf welchen Straßen wir fahren und wie wir miteinander umgehen.

03 Laufen von Halbmarathons: Ich würde Josef Pühringer mitnehmen, weil ich dann viel Zeit habe zu fragen, woran es liegt, dass wir so viele ungelöste Baustellen im Land haben und ich könnte meine Lösungsvorschläge in den eineinhalb Stunden diskutieren.

04 "Politiker sind korrupt und unehrlich." Dagegen treten die NEOS auf – Transparenz steht für uns über allem.

Was ist die größte persönliche Niederlage von Rudi Anschober?

Das kann nur er selbst beantworten. Beruflich die, dass er mit seiner Partei zum System geworden ist, welches das demokratische Gewissen verloren hat.

Was ist die beste persönliche Leistung von Josef Pühringer?

Die persönliche Leistung kann nur mit seinem Wohnwagen am Mondsee oder seinem Bergwandern zusammenhängen. Beruflich, dass er die ÖVP-OÖ zu einer der mächtigsten Organisationen im Land gemacht hat.

Nennen Sie ein Merkmal von Manfred Haimbuchner.

Ein bisschen der Wolf im Schafspelz.

Nennen Sie zwei positive Eigenschaften von Reinhold Entholzer.

Er ist ganz nett und seine Frisur ist irgendwie besonders auffällig.

Nennen Sie zwei negative Eigenschaften von Rudi Anschober.

Dass er ein Workaholic ist und zu viel Zeit mit dem Schreiben von Kochbüchern verbringt. Aber Fehler im persönlichen Bereich zu finden ist nicht die Art der NEOS und daher sind diese Fragen für mich schwierig zu beantworten.

Welchen persönlichen Ratschlag haben Sie für Reinhold Entholzer?

Ich wünsche ihm mehr Ecken und Kanten und eine neue Frisur.

Leo Furtlehner, KPÖ, 64 Jahre

01 Katze, weil sie sehr eigenwillig ist.

02 Ich trete dafür ein, dass es allen Menschen gut geht.

03 Lesen: Das macht man alleine; außerdem möchte ich keinen mitnehmen, weil das ist die politische Konkurrenz, warum soll ich die mitnehmen?

04 "Politiker sind faul." Das stimmt einfach nicht.

Daniel Dragomir, CPÖ, 44 Jahre

01 Ein Lamm, weil das entspricht unserem christlichen Charakter.

02 Ich sorge als Politiker für deine Zukunft.

03 Nachrichten lesen und Informationen sammeln: Ich möchte mit Josef Pühringer über Religion sprechen. Er ist Religionslehrer, aber verstößt mit seiner Politik gegen die wichtigsten Lehren der Bibel.

04 Die Menschen sind total wütend und von der Politik enttäuscht. Ich will, dass die Menschen in Österreich den Politikern wieder vertrauen, unser Auftrag ist es, die Bürger zu schützen und zu dienen – alles andere ist Lug und Betrug.

#Ähnliche Artikel

Wie kommt man denn auf sowas?

Produktentwicklung ist nicht mehr die Domäne verschrobener Forscher. Die [Admonter Holzindustrie](https://admonter.com/) zeigt, wie der Prozess lebendig und offen gestaltet werden kann – und wie wichtig es ist, Potential zu erkennen.

Folge dem Trend!

Innovative Produkte erfüllen ein neues Kundenbedürfnis – theoretisch klar, doch wie sieht das in der Umsetzung aus? Jürgen Schmeller weiß, wie aus abstrakten Wünschen konkrete Neuerungen werden.

Die Zukunft zeichnen

Kundenerwartungen, Konkurrenzdruck, technologische Innovationen– moderne Märkte entwickeln sich oft rasend schnell weiter. Es gilt, zahlreichen Anforderungen gerecht zu werden. Das Team von b3d visual communication geht mit Geduld, Mut und Wille zur Veränderung an diese Aufgabe heran.

Der Bergsee im Garten

Kristallklar, erfrischend und ohne chemische Reinigung: Karl Sailer zeigt mit seinen Naturpools alternative Wege im Poolbau auf – ohne Komfortverlust.

Ein Pool für die Ewigkeit

Die [Firma Polytherm](https://www.polytherm.at/) ist auf Pools aus Edelstahl spezialisiert – langlebig, stylisch und praktisch. Geschäftsführer Hermann Weissenecker spricht über neue Trends im Poolbau.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: Gesundheitszentrum Revital Aspach

Gesundheit schaffen und erhalten, ganzheitlich und mit fast 30-jähriger Erfahrung. Dafür steht das Revital Aspach – Zentrum für modernes Gesundheitsmanagement. Neben einer Klinik für orthopädische Rehabilitation und einem Ambulatorium für physikalische Medizin betreibt das Revital Aspach außerdem ein Gesundheitsrefugium (Villa Vitalis) für modernes, zeitgemäßes Stress- und Stoffwechselmanagement.

Jobs mit Zukunft

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und vor allem: Welche Jobs werden gefragt sein? Fortschreitende Digitalisierung, Automatisierung und Künstliche Intelligenz gelten als zukunftsträchtig Themen am Arbeitsmarkt. Doch auch in anderen Branchen werden dringend Arbeitskräfte benötigt. Wir haben uns umgehört. Und spannende Antworten erhalten.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: Prachtwerk

Im Prachtwerk THE ONE in Gallneukirchen und im Prachtwerk ORIGIN in Linz geht es vor allem um eines: Menschen zum Strahlen zu bringen. Äußerlich mit der ganzen Bandbreite an Beauty-Behandlungen und innerlich, weil Julia Maria Moser hier zwei Orte geschaffen hat, wo man sich – als Kunde genauso wie als Mitarbeiter – wohlfühlt. 2020 hat sich die junge Gründerin ihren großen Lebenstraum erfüllt und in Gallneukirchen einen zweiten Standort aufgebaut.

Erfolgsfaktor Wertschätzung

Ja, genau, überall sollen Führungskräfte Wertschätzung zeigen, um Mitarbeiter zu halten und zu begeistern. Hier und da ein kleines Lob, gelegentlich eine Belohnung und alle Mitarbeiter sollen sich bitte mit Kusshand über die entgegengebrachte Wertschätzung freuen und selbstverständlich besser, lieber und länger arbeiten. Naja, nicht ganz. Was Wertschätzung tatsächlich bedeutet, erklärt „die Wertschätzerin“ Manuela Wenger. Und was bringt sie? Wir haben uns bei drei Unternehmen umgehört …

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: FILL

„Wer die beste Lösung sucht, entwickelt gemeinsam mit Fill seine Zukunft.“ Das ist die Mission des international tätigen Maschinen- und Anlagenbauunternehmens in Gurten im Innviertel. Zur Umsetzung der innovativen Projekte sind unterschiedlichste Kompetenzen gefragt. Die Mitarbeiter genießen sehr viel Freiraum, bekommen aber auch die notwendige Unterstützung, um sich in der jeweiligen Disziplin fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: HABAU Group

Die Habau-Unternehmensgruppe mit Sitz in Perg ist ein jahrzehntelang erfolgreich gewachsenes Familienunternehmen und zählt zu den Top vier der österreichischen Bauindustrie – mit Tätigkeitsschwerpunkt auf Österreich und Deutschland. Worauf man hier baut: auf Empowerment. Mitarbeiter werden ständig gefördert und dazu ermutigt, sich weiterzuentwickeln und ihren Mut zu Innovation und Kreativität zu leben. Dazu setzt man auf gegenseitiges Vertrauen, Kooperation und offene Kommunikation.

Oberösterreichisches Know-How im Kampf gegen Wasserknappheit

Ein kleines Unternehmen im oberösterreichischen Bachmanning produziert und plant Wasserrecycling-Lösungen, mit denen die UNO, NGOs und globale Konzerne wie Exxon Mobil die Versorgung ihrer Projekte in wasserarmen Gebieten sicherstellen. Neuestes Projekt der [Wastewater Solutions Group](https://www.wastewater.at/home/): Die Umsetzung einer vollbiologischen Abwasserreinigung für ein Krankenhaus im karibischen Inselstaat Trinidad und Tobago.

Kinder und Karriere: ein Entweder-oder?

Oder ist beides möglich? „Ja!“, sagen Kati Bellowitsch, Mama zweier Jungs und Peter Huebauer, Papa von zwei Mädchen. Beide erzählen, wie sie alle(s) unter einen Hut bekommen. Wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt werden kann, zeigen die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich und Maschinenbau Fill.

Auf Stimmenfang zur neuen TU

„Es geht nicht darum, ein Silicon Valley im Minimundus-Format zu machen“, erklärt JKU-Rektor Meinhard Lukas in seinem Statement zur geplanten Technischen Universität in Oberösterreich – ein Alleinstellungsmerkmal muss her. Noch während der aktuellen Regierungsperiode soll die neue Uni mit Digitalisierungsschwerpunkt die ersten Studenten begrüßen. Höchste Zeit, um bei der „Basis“ nachzufragen – Schüler, Studenten, Absolventen und ein Direktor über ihre Wünsche an die neue Bildungsstätte.

Neue Studiengänge im Überblick

Auch dieses Jahr gibt es seit dem Wintersemester wieder einige Neuerungen an Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Auffällig bei den neuen Studienrichtungen: Der Schwerpunkt liegt klar auf den Zukunftsthemen digitale Transformation und Informationstechnologie.

Pick your choice!

Lehre, Studium oder doch FH? Vor dieser Frage stehen die meisten irgendwann auf ihrem Karriereweg. Die richtige Entscheidung zu treffen ist gar nicht so einfach, prägt sie doch das restliche Leben. Dabei könnte man diese Entscheidung eigentlich viel gelassener treffen. Denn: Es kommt gar nicht darauf an, was man macht. Es kommt darauf an, wie man es macht! Egal ob Lehre, Studium oder FH – diese zehn Persönlichkeiten zeigen, dass ein erfülltes Berufsleben eine Frage der Bereitschaft ist.

Gekommen, um zu bleiben: hybride Events

Warten auf bessere Zeiten? Warten auf die alte Normalität? Keine Option. Jedenfalls nicht für die Tagungsbranche in Oberösterreich. Hier hat man sich neu erfunden. Und vieles davon wird auch nach der Pandemie auf der (digitalen und analogen) Bildfläche bleiben.

Global denken, lokal handeln

Mit der Agenda 2030 haben sich die Vereinten Nationen zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Entwicklung bekannt. 193 Mitgliedsstaaten und 17 globale Nachhaltigkeitsziele sollen die „Transformation unserer Welt“ bringen. Wie das gelingen kann? Vor allem auf kommunaler Ebene …