Touristische Anziehungspunkte

Von Sehenswürdigkeiten über außergewöhnliche Schauplätze bis hin zu Gegenständen in Hotels, die so anziehend wirken, dass man sie gleich mitnehmen möchte – die Dinge, die Touristen weltweit anlocken, sind vielfältig.

Verbindende Elemente

40 bis 50 Millionen Euro soll sie kosten und rein privat finanziert werden. Aus kugelförmigen Alu-Kabinen soll sie bestehen. Mit Fotos der acht Planeten unseres Sonnensystems soll sie verschönert werden. Mit insgesamt fünf Stationen soll sie den Linzer Kernraum zwischen Urfahranermarkt und Schlossberg verbinden. Die Rede ist von Linz’ ehrgeizigem Seilbahnprojekt , das – nach Plänen des Keplerforums Linz – eine Hommage an die Entdeckung des 3. Keplerschen Gesetzes zum 400-Jahr-Jubliäum werden soll. Bis 2018 sollten alle Genehmigungen der Stadt Linz und dem Land Oberösterreich eingeholt werden, dann kann mit dem Spatenstich begonnen werden.

Und es hat Klick gemacht

Mehr als 90 Prozent der Beherbergungsbetriebe in Österreich besitzen eine eigene Website . Bereits ein Drittel der Betriebe in der Tourismusbranche wird zu über 30 Prozent online gebucht .

Vorfreude ist die schönste Freude

58,4 Prozent aller Österreicher werden im Jahr 2025 mindestens eine Reise machen und für diese rund 3.400 Euro ausgeben. Die Anzahl internationaler Reisen und die Ausgaben dafür werden laut einer Visa-Studie stark zunehmen.

Geschäftsanbahnung

Flirt-Zonen in österreichischen Wellnesshotels.

Top 3_ Sauna, Whirlpool, Dampfbad

Flop 3_ Lobby, Garten, Restaurant

Langfinger-Hitparade

Liste der am häufigsten gestohlenen Dinge in Wellnesshotels

01 Handtücher

02 Bademäntel

03 Kleiderbügel

04 Stifte

05 Besteck

06 Kosmetik

07 Batterien

08 Kunstwerke

09 Decken

10 Kissen

11 Geschirr

12 Tablet PCs

13 Fernbedienungen

Hoch hinaus

Mit Platz für 20.000 Personen und 130 Meter Länge ist der Linzer Mariendom die größte, aber nicht höchste, Kirche Österreichs. Laut Legende gab es eine Intervention von höchster kirchlicher Ebene, sodass die Linzer Dombauer mit 134,8 Meter um rund zwei Meter unter dem Wiener Stephansdom blieben . Den Wiener Stephansdom besuchen im Jahr vier Millionen Menschen, den Mariendom 300.000.

Weil Schifoan is des Leiwandste

35,1 Prozent war die Bettenauslastung in der Wintersaison 2014/2015. Knapp die Hälfte davon, nämlich 49,1 Prozent betten sich in edlem Tuch, war doch die höchste Auslastung in der Luxuskategorie. Dabei standen Ausgaben von durchschnittlich 153 Euro pro Kopf und Tag zu Buche.

Sommer, Sonne, Sonnenschein

In der Sommersaison 2015 verbuchte man in Österreich 33,2 Prozent Bettenauslastung, davon entfielen 34,7 Prozent auf Oberösterreich. Mit 53 Prozent verbuchte die Luxuskategorie die höchste Auslastung. China stellte dabei den zweitwichtigsten Fernmarkt an Touristen nach den USA.

Ein Fall für die Portokasse

62.000 Euro pro Nacht zahlt ein Gast im teuersten Hotel der Welt . Dafür gibt es eine Suite mit 1.800 Quadratmetern Wohnfläche mit 12 Schlafzimmern und 12 Badezimmern sowie 1.700 Quadratmetern Terrasse im President Wilson Hotel am Genfer See. Das Frühstück kostet 30 Euro extra.

Sehenswert

Top 5 beliebteste Sehenswürdigkeiten

Österreich

01 Stephansdom 5.300.000

02 Schloß Schönbrunn 2.868.000

03 Schönbrunner Tiergarten 2.226.404

04 Hundertwasser Village 1.203.487

05 Festung Hohensalzburg 1.012.000

Oberösterreich

01 Pöstlingbergbahn 606.839

02 Wolfgangsee Schifffahrt 394.743

03 Nationalpark Kalkalpen 376.000

04 Mariä-Empfängnis-Dom 300.000

05 Schafbergbahn in St. Wolfgang 272.857

Erhaltenswert

Österreich hat ganze neun UNESCO-Welterbestätten

01 Historisches Stadtzentrum Salzburg

02 Schloss und Gärten von Schönbrunn

03 Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut

04 Semmeringeisenbahn

05 Historisches Stadtzentrum Graz und Schloss Eggenberg

06 Kulturlandschaft Wachau

07 Historisches Stadtzentrum Wien

08 Kulturlandschaft Fertö-Neusiedler See gemeinsam mit Ungarn

09 Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz

#Ähnliche Artikel

Folge dem Trend!

Innovative Produkte erfüllen ein neues Kundenbedürfnis – theoretisch klar, doch wie sieht das in der Umsetzung aus? Jürgen Schmeller weiß, wie aus abstrakten Wünschen konkrete Neuerungen werden.

Die Zukunft zeichnen

Kundenerwartungen, Konkurrenzdruck, technologische Innovationen– moderne Märkte entwickeln sich oft rasend schnell weiter. Es gilt, zahlreichen Anforderungen gerecht zu werden. Das Team von b3d visual communication geht mit Geduld, Mut und Wille zur Veränderung an diese Aufgabe heran.

Ein Pool für die Ewigkeit

Die [Firma Polytherm](https://www.polytherm.at/) ist auf Pools aus Edelstahl spezialisiert – langlebig, stylisch und praktisch. Geschäftsführer Hermann Weissenecker spricht über neue Trends im Poolbau.

Der Bergsee im Garten

Kristallklar, erfrischend und ohne chemische Reinigung: Karl Sailer zeigt mit seinen Naturpools alternative Wege im Poolbau auf – ohne Komfortverlust.

Wie kommt man denn auf sowas?

Produktentwicklung ist nicht mehr die Domäne verschrobener Forscher. Die [Admonter Holzindustrie](https://admonter.com/) zeigt, wie der Prozess lebendig und offen gestaltet werden kann – und wie wichtig es ist, Potential zu erkennen.

40 Fragen rund ums Bewerbungsgespräch

Die Einladung zum Vorstellungsgespräch ist eingetrudelt? Gratulation! Der Traumjob ist bereits ein großes Stück näher. Zum Feiern ist es aber noch zu früh – Vorbereitung ist jetzt angesagt. Nun gilt es noch einmal richtig zu punkten und Fettnäpfchen zu vermeiden. Mit diesen Fragen wird die Unterschrift am Dienstvertrag nur noch zur Formalität.

5G-Roboter unterstützt im Seniorenzentrum

Seit Juni hat das Seniorenzentrum Spallerhof in Linz einen neuen Mitarbeiter. Was daran besonders sein soll? Er ist nicht menschlich: „Dieser Gesundheitsroboter ist die erste Echt-Anwendung von 5G in Österreich“, verkündet Erich Haider, Generaldirektor der [Linz AG](https://www.linzag.at/). Dass ausgerechnet Senioren zum „First Mover“ bei der 5G-Technologie werden, haben wohl die wenigsten erwartet.

Gekommen, um zu bleiben: hybride Events

Warten auf bessere Zeiten? Warten auf die alte Normalität? Keine Option. Jedenfalls nicht für die Tagungsbranche in Oberösterreich. Hier hat man sich neu erfunden. Und vieles davon wird auch nach der Pandemie auf der (digitalen und analogen) Bildfläche bleiben.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: Prachtwerk

Im Prachtwerk THE ONE in Gallneukirchen und im Prachtwerk ORIGIN in Linz geht es vor allem um eines: Menschen zum Strahlen zu bringen. Äußerlich mit der ganzen Bandbreite an Beauty-Behandlungen und innerlich, weil Julia Maria Moser hier zwei Orte geschaffen hat, wo man sich – als Kunde genauso wie als Mitarbeiter – wohlfühlt. 2020 hat sich die junge Gründerin ihren großen Lebenstraum erfüllt und in Gallneukirchen einen zweiten Standort aufgebaut.

„Es ist nie zu spät, neue Wege einzuschlagen“

Die Coronakrise hat den Arbeitsmarkt schwer getroffen und sorgt für hohe Arbeitslosigkeit. Gefordert ist jetzt nicht nur das Sozialsystem, sondern auch die Betroffenen selbst. Denn die Wartezeit, bis die Wirtschaft wieder anläuft und Arbeitsplätze zur Verfügung stehen, kann produktiv genutzt werden. Das AMS hat einige Tipps parat.

X, Y, Z und BOOM!

Im Arbeitsleben prallen Generationenwelten aufeinander. Und diese lassen viele spannende Chancen für Unternehmen entstehen. Wenn man versteht, wie sie ticken.

Jobs mit Zukunft

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und vor allem: Welche Jobs werden gefragt sein? Fortschreitende Digitalisierung, Automatisierung und Künstliche Intelligenz gelten als zukunftsträchtig Themen am Arbeitsmarkt. Doch auch in anderen Branchen werden dringend Arbeitskräfte benötigt. Wir haben uns umgehört. Und spannende Antworten erhalten.

Pick your choice!

Lehre, Studium oder doch FH? Vor dieser Frage stehen die meisten irgendwann auf ihrem Karriereweg. Die richtige Entscheidung zu treffen ist gar nicht so einfach, prägt sie doch das restliche Leben. Dabei könnte man diese Entscheidung eigentlich viel gelassener treffen. Denn: Es kommt gar nicht darauf an, was man macht. Es kommt darauf an, wie man es macht! Egal ob Lehre, Studium oder FH – diese zehn Persönlichkeiten zeigen, dass ein erfülltes Berufsleben eine Frage der Bereitschaft ist.

Neue Studiengänge im Überblick

Auch dieses Jahr gibt es seit dem Wintersemester wieder einige Neuerungen an Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Auffällig bei den neuen Studienrichtungen: Der Schwerpunkt liegt klar auf den Zukunftsthemen digitale Transformation und Informationstechnologie.

Auf Stimmenfang zur neuen TU

„Es geht nicht darum, ein Silicon Valley im Minimundus-Format zu machen“, erklärt JKU-Rektor Meinhard Lukas in seinem Statement zur geplanten Technischen Universität in Oberösterreich – ein Alleinstellungsmerkmal muss her. Noch während der aktuellen Regierungsperiode soll die neue Uni mit Digitalisierungsschwerpunkt die ersten Studenten begrüßen. Höchste Zeit, um bei der „Basis“ nachzufragen – Schüler, Studenten, Absolventen und ein Direktor über ihre Wünsche an die neue Bildungsstätte.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: Hypo Oberösterreich

Menschlichkeit und Leistung, passt das zusammen? Bei der Hypo Oberösterreich passt das sogar sehr gut zusammen: Die Bank zählt nicht nur zu den erfolgreichsten Regionalbanken, sondern auch seit vielen Jahren zu den besten und beliebtesten Arbeitgebern Österreichs. 2007 war die Hypo etwa die erste Bank Oberösterreichs, die das staatliche Gütesiegel als familienfreundliches Unternehmen erhalten hat.

PR

Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Sicherer Arbeitsplatz mit Wohlfühlfaktor.

Die Nähe zum Kunden und die damit verbundene besondere Kundenorientierung sowie die Vorreiterrolle in Sachen Digitalisierung machen die Raiffeisenlandesbank OÖ gemeinsam mit den oberösterreichischen Raiffeisenbanken zur digitalen Regionalbank. Wir begleiten unsere Kunden quer durch alle Zielgruppen als verlässlicher und kompetenter Bank-Partner, wollen Schrittmacher bei Innovationen sein und mit kundenfreundlichen Lösungen die Zukunft des Bankgeschäfts sowie unseres Unternehmens aktiv gestalten.