×


Wir wollen dir schreiben ...

... und zwar pünktlich donnerstags.


Der Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit abbestellt werden.

Auf Entdeckungsreise

Wir sind immer auf der Suche. Nach Orten und Eindrücken, die dazu einladen, wieder Neues zu entdecken. Und wir haben sie gefunden – fünf Adressen zum Entdecken. Wer sie schon kennt, kein Problem – man findet hier immer wieder etwas Überraschendes, versprochen.

Die goldene Stadt entdecken

Mitten in Prag, nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt, steht es: das Fünf-Sterne-Hotel NH Collection Prague Carlo IV – ein Neo-Renaissance-Palast, der die kulinarischen und architektonischen Herzen höherschlagen lässt.

Schon beim Betreten verströmt der eigens gebrandete Duft ein Gefühl von Urlaub. Die ehemalige Hypothekenbank mit ihren hohen Decken, Marmorstilelementen und der eleganten Einrichtung lädt zum Verweilen ein. Übrigens: Nicht erst einmal wurde das Hotel wegen seiner unverwechselbaren Architektur zum Schauplatz nationaler und internationaler Filme. Wenn man sich hier nicht gerade im hauseigenen Wellnessbereich Entspannung gönnt, verwöhnt das Küchenteam morgens mit einem riesigen Buffet und abends im Restaurant „1890“ mit lokalen Geschmäckern und frischen saisonalen Zutaten.

nhcollectionpraguecarloiv.com

Must!

# einen Drink in „The Vault“ genießen – der Hotelbar, die früher als Tresorraum diente

# eine Blindverkostung im futuristischen Restaurant Marie B. erleben

Den Logenplatz am Achensee entdecken

Wenn man im Rieser Achensee Resort im SkyLoft, der neuen exklusiven Rooftop-Suite, schwerelos im beheizten Pool mit Infinity-Feeling gleitet oder in der eigenen Panorama-Sauna einfach nur entspannt – mit Blick auf den See –, dann fühlt sich das tatsächlich nach Meer, also mehr, an.

Im neu umgebauten Hotel trifft Wellness- auf Aktivurlaub: An mindestens sechs Tagen in der Woche gibt es ein Aktiv- und Vitalprogramm in und um das Hotel im Outdoorparadies Achensee. Das Motto? Winter im Slow-down-Modus. Wie im Märchen erscheint die idyllische Landschaft rund um den Achensee, sobald der erste Schnee fällt. Direkt vor dem Haus beginnt das Abenteuer – beim Langlaufen, Skifahren, Winterwandern oder einer romantischen Pferdeschlittenfahrt.

hotel-rieser.com

Must!

# das Eisbaden im Biobadeteich

#  Yoga im 130 m2 großen Bewegungsraum mit herrlichem Waldblick

Das Herz und die Herzlichkeit der Dolomiten entdecken

Es beginnt beim Frühstück. Liebevoll zubereitet, der Duft nach frischem Brot, die Croissants sind noch warm – kann bitte jeder Morgen so starten? Und überall dieses herzliche Lächeln, eines dieser Art, das sich nicht aufsetzen lässt.

Es ist einfach das Lächeln der Familie Wachtler, einer leidenschaftlichen Hotelierfamilie, der es gelungen ist, aus dem ehemals kleinen Gasthof ein Boutiquehotel in Innichen zu machen, das mit geschmackvollem Interieur, ausgewähltem Design, einem Hauch von Luxus und unaufdringlichem Charme begeistert: erwachsene Gäste und die Gastgeber selbst. Und ganz offensichtlich auch die Mitarbeiter:innen. An der Rezeption schwärmt Dania: „Innichen und unser Hotel im Pustertal stehen für mich für Lebensfreude. Bei uns kannst du zwischen schmucken Cafés und Geschäften flanieren und genauso gut die Dolomitenspitzen erobern.“

Tatsächlich ist das Post Hotel Innichen der ideale Startpunkt für den Ski- und Winterurlaub in Innichen: Es liegt zwischen dem zu Fuß erreichbaren Skiparadies am Haunold und den Skigebieten Helm/Rotwand und Kronplatz. Auf die Pisten am Helm geht’s in fünf Minuten im hoteleigenen Skishuttle. Daneben locken Loipen, Rodelbahnen, Skitouren und Schneeschuhwege an die frische Winterluft. Genau die macht hungrig. Auf anschließende Entspannung in der Wellnesswelt. Und natürlich auf Kulinarik auf ebenso hohem Niveau: Das Küchenteam rund um Chefkoch Raffaele Liuzzi wartet schon am Nachmittag mit einem kleinen, süßen Buffet auf, am Abend dann mit kreativen Menüs, zubereitet aus vorwiegend regionalen Produkten. Im Dezember wartet ein ganz besonderes Erlebnis direkt vor der Haustür: der Christkindlmarkt von Innichen.

post-hotel.it

Must!

# durch die wunderschöne Fußgängerzone von Innichen flanieren

# Chill-out in der trendigen P-Lounge des Hotels

Hochwertiges Design ohne Alpenkitsch entdecken

Ullr ist ein nordischer Gott, Beschützer der Skifahrer und Bergführer. Und Namensgeber für das Designhotel Ullrhaus, ein Skihotel mit nordischem Touch, Schlemmerparadies und eine Wellnessoase mitten in St. Anton am Arlberg.

Umgeben von Gondelbahnen und Skiliften ist es so ganz anders als die Berghotels der Umgebung. Es hebt sich durch dezente Gemütlichkeit ab, hier ist weniger mehr. Die Vollholzböden knarren unter den Füßen, das Feuer im Kamin knistert, genauso warm ist der Empfang. 2021 eröffneten Franziska Alber und Michael Gfall die Pforten des Vier-Sterne-Superior-Hotels mit perfekter Anbindung, SPA und Restaurant (die mehrgängigen Verkostungsmenüs sind ein Traum!). Ihr Ziel, einen neuen Stil der Gastfreundschaft nach St. Anton am Arlberg zu bringen, haben sie erreicht.

ullrhaus.at | ein Hideaway aus der Kollektion der

Reise-Inspirationsplattform charmingplaces.de

Must!

# zweimal die Woche beim Yoga Körper, Geist und Seele wieder miteinander verknüpfen

# abends in der Lobby vor dem Kaminfeuer in Bildbänden schmökern und alten Hits vom Plattenspieler lauschen

Den Charme von Friedrich entdecken

Urlaub bei Freunden neu gedacht. Das Boutiquehotel Friedrich hat sich auf die kleinen Glücksmomente spezialisiert – und die können Großes bewirken.

Zum Beispiel dann, wenn das Frühstück mit leckeren regionalen Produkten serviert wird. Oder wenn am Nachmittag die Jause mal süß, mal herzhaft ist – aber immer liebevoll zubereitet. Und natürlich dann, wenn am Abend das Fünf-Gänge-Wahlmenü vom Gastgeber persönlich mit frischen Zutaten aus der Region und vor allem mit viel Leidenschaft aufgetischt wird. Weil man sich für seine Freunde nur das Beste wünscht, ist auch der Wellnessbereich auf zwei Ebenen ein wahrer Traum. Durch eine riesige Fensterfront blickt man auf einen spektakulären beheizten Salzwasser-Infinitypool, in dem man den Bergen buchstäblich entgegenschwimmt. Das Charmehotel Friedrich liegt in Südtirol am Rande des Örtchens Welschnofen mitten im UNESCO-Weltkulturerbe mit Blick auf den Rosengarten und den Latemar._

friedrich.it | ein Hideaway aus der Kollektion der

Reise-Inspirationsplattform charmingplaces.de

Must!

# Völlig autofrei die Gegend erkunden – zu Fuß erreicht man die Kabinenbahnen, die zu einem kleinen und feinen Skigebiet führen.

# im SPA das Transformationsritual mit dem Silberquarzit erleben

5 Gründe, warum wir Naturellness erleben möchten

#1 Im Naturhotel Lüsnerhof geht der hauseigene Naturellness-Ansatz über den Wellnessgedanken hinaus. Der naturellness®Spa führt die Gäste auf über zehn Stationen mitten hinein in die wohltuende Kraft der Natur .

#2 Gemeinsam mit der kristallklaren Bergluft in Lüsen, den vielen Sonnenstunden und dem gesunden Quellwasser der Lüsner Alm versprüht dieses besondere Naturhotel natürliche Kraft, die Körper, Geist und Seele Erholung und Entspannung schenkt.

#3 Das Naturhotel unterliegt einer langlebigen Biobauweise ; die Wände sind aus Lehmputz, das Massivholz aus den eigenen Wäldern und der Naturstein kommt vom nahegelegenen Dolomitengebirge.

#4 Die Lüsnerhof Naturkuchl versorgt Gäste mit saisonalen Produkten in Bioqualität mit dem Ziel, immer frische, möglichst saisonale Produkte mit geringen Verkehrswegen zu servieren.

#5 Auf der Suche nach Aktivitäten in der Region , wird man am Berg, beim Biken oder Schneeschuhwandern fündig. Also auf in die aktive Entspannung!

naturhotel.it

#Ähnliche Artikel

Luxus. Aber pur, bitte!

Die einfachen Dinge des Lebens zu genießen und dabei trotzdem auf nichts zu verzichten, das ist die Idee hinter den mittlerweile zwölf Ferienhäusern von PURESLeben im Naturpark Südsteirisches Weinland.

Die Zukunft zu Gast

Was braucht ein Hotel in Zukunft, damit es dem steigenden Anspruch der Gäste gerecht werden kann? Wir haben uns bei Tina und Hermann Neudegger umgesehen: Mit dem großen Umbau ihres Hotels Nesslerhof in Großarl im Salzburger Land wollen sie fit für die Zukunft sein. Wir haben daraus fünf Ideen abgeleitet, die es dazu braucht.

Sehr angenehm, Johann!

Wer ist eigentlich Johann? Ein Lebensgefühl, nämlich lässig, lebendig, mittendrin. Mittendrin in Schladming. Wir schauen uns mal um, im familiengeführten Hotel Johann Schladming. Und treffen ihn persönlich, den Johann.

MUST haves ... die auf Regionalität setzen

Ob Trachten-, Holz- oder Frühstücksliebe: Wir haben drei Tipps gesammelt, die jeden Macherhaushalt bereichern. Das Besondere an allen dreien: Sie werden in der Region gefertigt und produziert und tragen wesentlich zu regionaler Wertschöpfung bei.

Wenn ein Text lebendig wird

Wer regelmäßig unseren DIE MACHER-Interviewpodcast hört, dem ist bestimmt schon aufgefallen: Eine neue Stimme lädt im Intro dazu ein, sich mit uns auf eine Hörreise zu begeben. Der Mensch hinter der Stimme: Kevin Krennhuber, Sprecher und Schauspieler. Wir haben ihn gefragt, welche Fähigkeiten man als Sprecher:in mitbringen muss und was den Sprecherberuf auszeichnet.

Wir sind dann mal auf LESE- Reisen

Wenn die Temperaturen sinken und es drinnen auf einmal besonders gemütlich wird, bietet sich bei Tee und eingewickelt in eine Decke doch vor allem eines an: ein gutes Buch zu lesen. Wir stellen vier inspirierende Bücher vor, die Licht in die dunkle Jahreszeit bringen.

Hilfe, wie bitte geht Netzwerken?

Sind Visitenkarten vom Aussterben bedroht? Wie wird aus einem Smalltalk ein Bigtalk? Und welche Fehler werden am häufigsten beim Netzwerken gemacht? Wir haben viele Fragen an Julia Pfneißl-Mauritz gestellt – im Podcastinterview. Hier ein kleiner Auszug der Antworten der Initiatorin des CEO & GM Circle (der nächste findet am 23. Mai 2024 statt) und des Female Leader Circle (26. September 2024).

„Habe nie mehr als vier Stunden täglich geschlafen“

Eine App, die den Alltag für Arztpraxen mit Hausapotheken vereinfacht und Patient:innen hilft, den Überblick über ihre Medikamente zu behalten; eine automatisierte Lösung für verunreinigte Stromschienen in Logistikanlagen und ein jordanisch-österreichisches Startup, das Rendern günstiger und schneller machen will: einige der spannendsten Startups des Landes im Überblick.

Führen oder geführt werden

Das ist hier die Frage – und gleichzeitig der Titel des neuen Buches von Philipp Maderthaner, des ersten Bands seiner „Business Gladiators Mindset“-Buchserie. Der Podcaster, Unternehmer und Mutmacher zeigt darin, wie wir Teams (und uns selbst) zum Erfolg navigieren. Wir haben es vorab gelesen, unser Fazit: dringendst empfehlenswert für Führungskräfte und alle, die es noch werden wollen! Das sind unsere Lieblingszitate daraus.

Wie hoch ist dein VQ?

In Zukunft braucht es vor allem einen hohen Vertrauensquotienten. Das ist eine der wesentlichen Erkenntnisse, die Andreas Salcher beim Schreiben seines neuen Buches „Unsere neue beste Freundin, die Zukunft“ gemacht hat. Wie man die Höhe eben dieses VQs beeinflusst, was wir jetzt verstehen müssen, um die Zukunft mitgestalten zu können, und wie man mit einer unberechenbaren Zukunft Freundschaft schließt, darüber sprechen wir mit dem Bestsellerautor.

Wer ist eingeladen?

Alle. Wie, alle? Alle alle. So steht es auf der Einladung zum „Super-Kulturjahr 2024“. Alle sind eingeladen, Oberösterreich als Kulturland zu entdecken, erleben und mitzugestalten. 2024 wird dieses Land zum Kulturhotspot. Alles klar. Wir nehmen die Einladung an und reisen von Linz bis ins Salzkammergut, wir fahren nach Steyr, Wels, ins Entdeckerviertel und in die Vitalwelt Bad Schallerbach. Begleitet von der Frage: Wer, bitte, ist eigentlich Kultur?

„Skifoan is des Leiwandste …“

Direkt auf Anhieb schwirrt einem die Melodie dieses Hüttenklassikers durch den Kopf, wenn Stefan Bieringer und Alexander Urlhart vom wohl beliebtesten alpinen Wintersport der Welt schwärmen. Bei der Traditionsmarke Völkl der Marker Dalbello Völkl Gruppe haben sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Anja, wohin geht die Reise?

Slow Travel; nachhaltiger Tourismus, der gute Beziehungen zwischen Gästen, Gastgeber:innen, Mitarbeiter:innen, Lieferant:innen und der Umwelt fördert; sowie digitales Arbeiten an unterschiedlichsten Orten der Welt. Das alles sind Trends, die Reiseexpertin Anja Fischer für die Zukunft sieht.

Reisetagebuch von Anja Fischer - Im Baumhotel My Arbor.

Ihr Beruf und ihre Passion ist es seit Jahrzehnten zu reisen, schöne Orte zu entdecken und diese für andere erlebbar zu machen. In ihrem Onlinemagazin Glücksmomente-Charmingplaces nimmt sie die Menschen bereits beim Lesen mit auf Reisen und teilt Ideen und Inspirationen, die liebevoll recherchiert sind. Im Mittelpunkt steht dabei ihre sorgfältig ausgewählte Charmingplaces Kollektion - besondere Hotels und Feriendomizile jenseits des Mainstream.

Wie die Zeit vergeht ...

Wie ein Schnellzug rast sie vorbei, wir mit an Bord. Und deshalb ziehen wir jetzt mal die Bremse, um einen Halt zu machen. Wir haben sechs wundervolle „Haltestellen“ entdeckt, wo die Zeit garantiert stehen bleibt.

Wo geht’s hier zur Inspiration, bitte?

Ein Musiker, der am Steg sein Lied zu Ende bringt (eines, das wir alle kennen); eine Startup-Gründerin, die ihren Arbeitsplatz für eine Zeit lang an den Attersee verlegt hat (Betriebe, die auf die Bedürfnisse von Remote Work ausgelegt sind, gibt es hier schließlich viele), und ein Industriekonzern, der mit seinem Event in Erinnerung bleibt. Was haben sie gemeinsam? Sie alle waren in Oberösterreich. Warum gerade hier ein guter Boden für Inspiration und Veranstaltungen sein soll? Wir versuchen es herauszufinden.

Wenn der Gebirgsbach in die Duftkerze fließt

„Duft ist eine Sprache, die nur dein Innerstes versteht.“ Damit Sehnsuchtsorte in den eigenen vier Wänden (wieder-)erlebbar werden, haben Julia Schliefsteiner und Markus Niederfriniger ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. In ihrer Salzburger Duftmanufaktur schreiben sie seitdem Geschichten in der wohl schönsten Sprache der Natur.