Modern, aber gemütlich – wie geht das?

Wie wird aus einem nackten, weißen Raum ein Zuhause, in dem man sich Tag für Tag jahrelang wohlfühlt? Eine Frage, die sich wohl jeder irgendwann stellt, sobald er den Plan für’s Traumhaus in Händen hält.

Klar ist es naheliegend, diese Frage an ein Einrichtungshaus weiterzugeben. Weil man aber auch nicht will, dass dieses Einrichtungshaus einem einen 08/15-Stil aufdrängt oder Marken verkauft, die es verkaufen muss, macht man sich zunächst selbst auf die Suche. Bis man erschöpft unter Bergen von Magazinen und Broschüren der Verzweiflung nahe ist. Was für den Einen zur Verzweiflung führt, ist für Klaus Hoflehner der schönste Job der Welt. Mit Hoflehner Interiors hat er schon zahlreiche Innenräume (von der Wohnung bis zum Schloss) zum Leben erweckt. „Guter Geschmack ist käuflich“, sagt er provozierend. „Wobei“, fügt er hinzu, „guter Geschmack keineswegs teurer sein muss als schlechter.“ Wir treffen ihn gemeinsam mit Innenarchitektin Elisabeth Daurer (seit 1990 im Team von Hoflehner) zum Interview im Schauraum in Linz. Am Betontisch liegt ein riesiger Innenraumplan eines Architektenhauses in Kanada (der Kunde vertraut bereits zum zweiten Mal auf Elisabeth Daurers Geschick – in ganz Kanada könne er keinen besseren Innenarchitekten finden).

Den Plan des Architekten in Händen, aber kein Plan, wie das Traumhaus innen aussehen soll. Oder eine Wohnung, die eigentlich perfekt ist. Aber irgendwie fühlt man sich nicht wohl darin. Wie lösen Sie solche Probleme?

HOFLEHNERErstens stimmen wir den Plan immer völlig individuell auf den Kunden ab. Zweitens bringen wir modern und gemütlich auf einen Nenner, denn Wohnen muss immer schön und gemütlich sein. Drittens muss es zeitlos modern und zukunftsgerichtet sein.

DAUREREs geht nicht darum, Möbel irgendwo im Raum zu platzieren. Es geht darum, ein Lebensgefühl zu schaffen – die Umgebung muss die Persönlichkeit des Bewohners widerspiegeln. Und das funktioniert nur, wenn man individuell auf ihn eingeht.

Wen richten Sie ein?

HOFLEHNERSehr prominente Persönlichkeiten ebenso wie jeden, der einfach Wert auf Geschmack und Qualität legt.

DAURERWer Räume schön gestaltet haben möchte und sich zu 100 Prozent darin wohl fühlen will, der hat Tausende Fragen – zu Proportionen, Farben, Materialien, Licht, Möbel und Wänden. Aus dem Raum das Maximale herauszuholen, das ist dann unsere Aufgabe.

HOFLEHNEREs kommt immer auf das Zusammenspiel von Farben, Materialien und Haptik an. Doch wenn man sich nicht tagtäglich damit beschäftigt und ununterbrochen auf Möbelmessen unterwegs ist, weiß man natürlich nicht, worauf es dabei ankommt. Deshalb schenken uns viele ihr Vertrauen.

Modern und gemütlich. Wie gelingt das?

DAURERDas Gesamtkonzept der Einrichtung darf kein Ablaufdatum haben, sondern muss zeitlos modern sein. Gerade in einer so schnelllebigen Zeit hat der Mensch das Bedürfnis nach Geborgenheit als Ausgleich. Das Zuhause soll eine gemütliche Oase sein, wo er sich in Sicherheit wiegen kann. Modefarben kann man immer wieder temporär mit Accessoires und Kunstobjekten in den Wohnraum bringen.

HOFLEHNERWichtig ist auch, dass wir mit den besten, kreativsten Marken handeln. Wir filtern aus einer Vielzahl an Produkten, die es am Möbelmarkt gibt, für den jeweiligen Kunden das individuell Richtige heraus. Deshalb sehen unsere Einrichtungskonzepte immer völlig unterschiedlich aus – so verschieden wie eben Menschen sind.

#Ähnliche Artikel

Maximale Sicherheit + maximales Erlebnis!

Lange war es Nacht. Stockfinster. Alle Scheinwerfer abgedreht. Stille. Leere. Nichts. Und jetzt? Eine neue Tagung beginnt. Und sie kommt anders, als wir sie kennen. Mit Überraschungen, mit völlig neu gedachten Konzepten. Das Virus hat die Tagungsbranche auf den Kopf gestellt und nachhaltig verändert. Aber wie?

PR

Erfolgreich isst gut!

Martin Podobri liebt Herausforderungen – und gutes Essen. KGG und UBG unterstützen ihn finanziell beim Aufbau seines Jausenservices „Die Jausenmacher“.

PR

„Radio lässt Bilder im Kopf entstehen“

Mit dem Leitgedanken „Hier spielt mein Leben“ hat sich Life Radio in Zusammenarbeit mit der Medienagentur Upart neu positioniert. Christian Stögmüller, Geschäftsführer von Life Radio, Birgit Schön, Marketingleiterin von Life Radio, und Daniel Frixeder, Geschäftsführer von Upart, über Grundwerte und Neuaufstellung des erfolgreichen Privatsenders.

„Wir sind Handwerker, keine Künstler“

Markus Reiter und Jürgen Steyer helfen Unternehmen dabei, Geschichten zu erzählen. Mit Worten, bewegten Bildern und Musik. Das Unternehmen der beiden, die Sky Music Group, gibt es seit mittlerweile zwölf Jahren. Für DIE MACHER haben Reiter und Steyer ihre Musik- und Filmstudiotür geöffnet, uns einen Einblick in ihre Arbeit gewährt und verraten, was man bei Imagefilmen und Onlinevideos beachten sollte.

Wie man seine Besucher in den Bann zieht

Handy-Apps, Fernsehwerbung, Newsletter, Liveticker, mit Plakaten zugepflasterte Straßen. Man buhlt um die Aufmerksamkeit von Menschen. Wie gelingt es im digitalen Zeitalter, einen bleibenden Eindruck im realen Leben zu hinterlassen, der beim nächsten Griff zum Smartphone auch noch bestehen bleibt?

PR

Auf ein Bier mit Magne Setnes

Zum zehnten Mal präsentierte die Brau Union Österreich den Bierkulturbericht – erstmals unter dem neuen Vorstandsvorsitzenden Magne Setnes. Was den gebürtigen Norweger an Österreich überrascht hat, warum alkoholfreie Biere immer wichtiger (und besser) werden und welche Braurezepte sogar für ihn geheim sind, hat uns der 48-Jährige bei dem einen oder anderen Bier verraten.

PR

Wie sich die Sabine vom Manfred unterscheidet

Facebook, Instagram und Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Linzer Onlinemarketing-Agentur Pulpmedia kreiert für Unternehmen wie Hofer, Hervis oder Husqvarna digitale Kampagnen und Strategien. Gründer und Geschäftsführer Paul Lanzerstorfer über die Bedeutung von Social-Media-Marketing und welche Fehler dabei häufig gemacht werden.

PR

Ich b(r)au mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Und zwar sozial und ökologisch, bitte schön! Mit einer Nachhaltigkeitsstrategie im Geiste der Vereinten Nationen will die Brau Union Österreich nicht nur theoretisch „eine bessere Welt brauen“ und die beste zukunftsträchtige Bierkultur schaffen. Sie setzt mit Brauwärmeprojekten in Puntigam und Schwechat auch praktische Schritte und zeigt zudem gastronomischen Nachwuchskräften den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

PR

Zuerst zum Hausarzt

Was tun bei gesundheitlichen Problemen? „Zuerst zum Hausarzt“, lautet die einzig richtige Antwort.

PR

"Nachhaltig samma - Puntigamer!"

Bereits seit 1478 wird im Grazer Stadtteil Puntigam Bier gebraut. Jahr für Jahr werden am Standort insgesamt rund eine Million Hektoliter Bier produziert – Puntigamer ist damit eine von Österreichs meistverkauften Biermarken. Die Brauerei hat aber nicht nur eine starke Marke, sondern steht auch für nachhaltige Bierkultur. Und beweist das mit einer Reihe von Umweltleistungen.

PR

Peter Affenzeller auch mit Vodka & Gin auf Erfolgskurs

Der Alberndorfer Edelbrenner Peter Affenzeller ist weltweit nicht nur mit seinem vielfach prämierten Whisky-Sortiment erfolgreich, sondern beeindruckt die internationalen Experten mittlerweile auch mit seiner Vodka- und Gin-Linie „White Swan“.