Wirtschaften mit Werten

Wirtschaften mit zukunftstauglichen Werten

Der Zeitpunkt für den Start des neuen Masterlehrgangs „Weltanschauliches Wirtschaften“ könnte kaum passender sein. Ab dem kommenden Wintersemester wird an der Bertha von Suttner Universität in St. Pölten die Vereinbarkeit von Wirtschaft mit sinnvollen Werten unterrichtet.

Der Studiengang möchte offene Wirtschaft- und Führungsansätze vermitteln, die von unterschiedlichen Werthaltungen und Weltanschauungen geprägt sind. Abseits der reinen Profitmaximierung werden auch alternative Formen des Wirtschaftens gelehrt. Einen Grund, weshalb Weltanschauungen im Wirtschaftsleben bisher in der deutschsprachigen Universitätslandschaft zu wenig Beachtung finden, sieht die Suttneruni in der Tabuisierung von Themen wie Religionen, Philosophien und Spiritualität. Mit dem Angebot reagiere man auf die gegenwärtigen Krisen, die zu einer verstärkten weltanschaulichen Reflexion drängen.

Das Konzept wurde gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN) entwickelt und richtet sich vorrangig an Interessierte, „die tiefere Zugänge, mehr Sinn und Nachhaltigkeit im Wirtschaftlichen suchen, kennenlernen und real erfahren wollen. Im berufsbegleitenden Masterlehrgang soll eine Ausbildung mit Geist und Herz gefunden werden, die dem Leben und Wirtschaften sowohl tiefere Verantwortung als auch höhere Handlungsfähigkeit gibt“, so Alfred Strigl, Direktor vom ÖIN.

Alfred Strigl, Direktor des Österreichischen Instituts für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN).

Facts

Abschluss_ Master of Arts

Dauer_ 4 Semester (berufsbegleitend)

ECTS_ 90

Organisation_ E-Learning (ca. 85 % Workload) / etwa ein Präsenzblock pro Monat (ca. 15 % Workload) – primär an Freitagen und Samstagen

Studienplätze_ 30

Studiengebühr_ € 785,- pro Monat

Studienbeginn_ Wintersemester 2020