Abgefahren

Haben Sie gerade das Gefühl, es fehlt Ihnen an nichts? Sind Sie da ganz sicher? Führen Sie sich doch einmal die folgenden Seiten zu Gemüte. Hier haben wir genau jene Dinge herausgesucht, von denen Sie vielleicht noch nichts gehört oder gelesen haben... die Sie aber durchaus sofort für MUSS-ICH-HABEN befinden. Bevor Sie jetzt also ein effizientes Power-Nap einlegen, Ihren neuen USB-Stick sorglos vom Dach des Linzer Terminal-Towers fallen lassen oder in eine der schönsten Inspirationsquellen Österreichs verschwinden ... werfen Sie doch einfach einen Blick darauf.

Rugged Key

Sie wollten ihrem Kollegen einen USB-Stick mit einer wichtigen Powerpoint-Präsentation mitgeben, haben aber darauf vergessen. Und jetzt sehen sie durch das Fenster ihres Büros im 20. Stock, wie er gerade das Gebäude verlässt. Zugegeben: Ein unrealistisches Szenario. Aber genau dafür hat die Firma Lacie den RuggedKey entworfen. Der Datenträger übersteht Stürze aus bis zu 100 Meter Höhe ohne jeden Schaden. Zum Vergleich: Das höchste Bürogebäude in Oberösterreich ist der Terminal Tower in Linz mit 98,5 Metern – kein Problem für den RuggedKey

Der USB-Stick ist mit 16 und 32 GB Speichervolumen erhältlich – um 39,99 oder 69,99 Euro.
www.lacie.com

Ostrich Pillow

Ein kurzer Mittagsschlaf erhöht die Leistungsfähigkeit und senkt das Herzinfarkt-Risiko. Aber: Betten sind in den meisten Büros nicht zu finden, der eigene Schreibtisch ist hart und unbequem. Die Designer von Kawamura-Ganjavian haben die Lösung. Mit dem Ostrich Pillow – zu Deutsch „Straußen-Polster“ – sollen müde Geschäftsleute und Reisende überall und zu jeder Zeit schlafen können. Er bietet eine weiche Ablagefläche für Kopf und Hände, Ruhe und Isolation von der Umwelt.

Der Polster kann nach Angaben der Designer in der Waschmaschine gereinigt werden und wurde ein Jahr lang getestet und optimiert. Das ändert aber nichts daran, dass der Träger damit aussieht wie ein zu groß geratenes Insekt. Ein gesundes Selbstbewusstsein ist also Voraussetzung, will man den Kissen in der Öffentlichkeit benutzen.
Über die Crowdfunding-Seite kickstarter.com wurde der Ostrich-Pillow von mehr als 1700 Menschen finanziert. Wer selbst mindestens 75 Dollar in das Projekt investiert, bekommt als Gegenleistung einen Polster.

www.kickstarter.com

iSuit

Das Horrorszenario für Macher auf Geschäftsreise: Während einem wichtigen Telefonat mit Kunden oder dem Chef ist der Handy-Akku plötzlich aus. Kein Zugriff mehr auf den Mail-Account, das Flugzeug-Ticket kann online nicht mehr gebucht werden. Einen Termin verschieben? Unmöglich.
Damit das nicht passiert, hat der Herrenausstatter Digel den iSuit entworfen. In den Innentaschen des Anzugs befindet sich eine mobile Ladestation für Smartphones aller Art. Der Komfort leidet darunter nicht: Der Stoff des Anzugs soll aufgrund einer neuartigen Gewebekonstruktion “extrem knitterfreundlich, sehr bequem und ideal zum Reisen” sein.

Preis: 369,00 Euro plus Versandkosten
www.bergerson.de

Das Kronthaler

Wer tagtäglich 100 Prozent gibt, der muss seine Akkus zwischendurch auch wieder auf diese 100 Prozent aufladen. Am besten mit 100 Prozent Zufriedenheit. Aber wo bekommt man das schon garantiert? Am Achensee in Tirol gibt es eine Adresse, wo Macher auf die wohl schönste Art und Weise entspannen können. Authentische Gastfreundschaft, gelebte Regionalität und höchste Servicekultur zeichnen die Philosophie des Vier-Sterne-Superior Hotels direkt am Skigebiet Christlum aus. Der 2.500 Quadratmeter große Wellnessbereich mit sieben Behandlungsräumen für Kosmetik und Massage, Innen- und Außenpool, vier Saunen und Ruhezonen spenden wohltuende Erholung. Gastgeber Günther Hlebaina sieht DAS KRONTHALER als ein Lebenswerk, das Gäste zum Loslassen animiert und sie aus der Schönheit der Umgebung Kraft und Inspiration schöpfen lässt.

Buchungsanfragen
T_05246 6389
www.daskronthaler.com

Was man für Geld nicht kaufen kann
von Michael Sandel

Welche Güter gehören auf den Markt, welche eigentlich nicht? Mit dieser Frage beschäftigt sich dieses Buch sehr eindringlich. In der bedingungslosen Marktgläubigkeit sieht Autor Michael Sandel die Demokratie bedroht. Ein Buch, das Diskussionsstoff liefert. Auf seine zahlreichen kritischen Fragen gibt Sandel zwar leider keine Antworten – trotzdem sehr lesenswert.

Radikal führen
von Reinhard K. Sprenger

Deutschlands meistgelesener Managementautor Reinhard K. Sprenger empfiehlt in seinem Buch ein neues Selbstverständnis für Manager und nennt Gründe, wofür die Berufsgruppe gebraucht wird. Das teilweise sehr kritische Werk thematisiert den allgegenwärtigen Kontrollwahn, zeigt aber auch Chancen und Möglichkeiten für Macher auf.

ETRO bag

Es gibt Taschen, die sieht man und dann überlegt man eine Weile hin und her: Soll ich sie kaufen? Oder doch nicht? Passt sie zu meinen Outfits? Ist sie vielleicht das perfekte Geschenk für jemanden, den ich gern hab. Oder eben doch nicht? Diese Tasche von ETRO ist jedenfalls keine von diesen. Denn bei ihr weiß man sofort: Die will ich haben. Erstens: Sie passt sowieso überall dazu. Zweitens: Sie ist mehr als eine Tasche, vielmehr ein Statement. Drittens: Praktisch ist sie obendrein – bietet sie doch Platz genug für all meine Business-Artikel. Nur eines ist sie nicht. Ein Geschenk. Hat man sie erst einmal in der Hand, gibt man sie gewiss nicht mehr her. Doch, wir tun das – denn wir v erlosen sie an unsere Leser.

Handtasche von ETRO, 998 Euro
(exklusiv bei CASA MODA in Linz und Steyr)

Wir verlosen diese Lederhandtasche von ETRO. Schicken Sie uns bitte ein e-Mail mit Betreff „ETRO Handtasche“ an gewinnen@editoriaverlag.at und schreiben Sie uns den Grund, warum gerade Sie diese Tasche brauchen. Der originellste Grund gewinnt. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2013.

Lürzer Ferien

Sie haben drei Anforderungen. Erstens: Sie wollen eine kurze Auszeit vom Büroalltag, keine zwei Autostunden von zuhause entfernt. Zweitens: Sie wollen Skipisten mit höchster Schneesicherheit. Drittens: Sie wollen jede Menge Spaß mit ihren Freunden. Wir haben da ein Angebot, das alle drei Wünsche zugleich erfüllt. Lürzer Ferien in Obertauern. Das touristische Gesamtkonzept vereint Luxushotellerie, Entertainment, Après-Ski und Shoppingvergnügen sowie Skiverleih, -service und Skischule.

Anfragen und Infos unter 06456 7400
www.luerzer.at

#Ähnliche Artikel

Kost.Bar!

Linzer Torte, Kürbiskernöl, Mozartkugel. Ja klar, wer kennt sie nicht? Doch Österreich hat noch weit mehr regionale Genussprodukte aufzutischen – hier stellen wir Ihnen vier davon vor. Im Geschmack völlig unterschiedlich, haben sie doch gemeinsame Zutaten: eine kreative und oft auch außergewöhnliche Idee, eine große Portion Mut, jede Menge Leidenschaft zur Umsetzung, hohe Qualität und ein durchdachtes Konzept zur Vermarktung. Kosten Sie selbst!

Abgefahren!

Ein Pflicht-Termin für Autoliebhaber, handbearbeiteter Schmuck aus Linz und Edles aus Gold - hier präsentieren wir wieder einzigartige Produkte und Veranstaltungen für unsere Leser

Abgefahren

Dinge, die den Businessalltag erleichtern oder verschönern. Accessoires, die ein Statement für guten Geschmack sind. Und eine Kulturveranstaltung, die für Aufsehen sorgt. Hier stellen wir Ihnen wieder Oberösterreichs „Must-haves“ vor.

Abgefahren

Eine Sportveranstaltung vor traumhafter Kulisse, ein Muss-Termin für Whisky-Fans und außergewöhnliche Incentives in der Messestadt Wels - ganz schön abgefahren!

Abgefahren

Egal ob außergewöhnliches Design, praktische Tipps, hilfreiche Technik – es gibt viele Dinge, die den Business-Alltag schöner machen können. Ein paar davon zeigen wir Ihnen hier.

Abgefahren.

Originelle Erfindungen, die den Alltag erleichtern. Dinge, die nicht nur nützlich, sondern auch unglaublich erstaunlich sind. Geheimtipps für hervorragende Hotels, die unsere Akkus auf die schönste Art und Weise wieder aufladen. Einzigartige Designs, die das Auge erfreuen. All das zeigen wir Ihnen hier.

Abgefahren

Originelle Erfindungen, die den Alltag erleichtern. Dinge, die nicht nur nützlich, sondern auch unglaublich erstaunlich sind. Geheimtipps für hervorragende Hotels, die unsere Akkus auf die schönste Art und Weise wieder aufladen. Bücher, auf die die Menschheit nicht verzichten kann. All das zeigen wir Ihnen hier.

Wie kann man erfolgreich ins Ohr gehen?

Der Podcast-Trend ist endgültig gekommen, um zu bleiben. Für die einen Zeitvertreib, für Tatjana Lukáš ein berufliches Standbein. Wie man mit Podcasts Geld verdienen kann und wie man sich im Netz gut positioniert, verrät die Wienerin im Gespräch.

Ein Flair von New York in Linz

Von Alkoven über München nach New York und wieder zurück nach Oberösterreich: Rebecca Gallistl hat in ihren jungen Jahren schon viel Gastronomieerfahrung gesammelt. Jetzt ist sie zurück in Linz und vereint all diese Eindrücke in ihrem ersten eigenen Lokal. Wir haben die sympathische Jungunternehmerin eine Woche vor der Eröffnung im Café Antonia besucht.

Rein in den Konter!

Sie machen klein. Lächerlich. Oder verkleben den Mund. Verbale Attacken, die uns die Luft abschnüren. Manchmal fällt uns die passende Antwort erst Stunden nach dem rhetorischen Angriff ein. Doch dann ist es zu spät. Wie man sich dagegen wappnen kann, erklärt Kommunikationsexpertin Iris Zeppezauer.

„Das Unmögliche möglich zu machen, treibt mich an“

Grenzen? Scheint er keine zu kennen. Zweifel? Wischt er mit Begeisterung zur Seite. Ilja Jay Lawal ist Modeexperte, Unternehmer, Speaker, Marketingprofi. Und erfolgreich. Was ihn antreibt und wie er es schafft, viele Bälle in der Luft zu halten, erzählt der Wiener im Interview.

Social-Media-Trends 2021

Seit mehreren Jahren arbeiten die beiden Marketingunternehmen Hubspot und Talkwalker mit ihren Monitoring-Tools sowie externen Branchenexperten zusammen, um die wichtigsten Social-Media-Trends für das kommende Jahr abzuleiten. Und so viel steht fest: Gegen Covid-19 hilft keine Firewall. Die Coronakrise hat ihre Spuren in der digitalen Welt hinterlassen und bestimmt die Social-Media-Trends im Jahr 2021 – die Top Five im Überblick!

Innovation Ziegelhaus?

Ziegel werden seit der Jungsteinzeit vor etwa 7.000 Jahren als Baumaterial verwendet. Warum der Baustoff trotzdem modern ist, weiß Maximilian Etzenberger, Geschäftsführer von [Etzi-Haus](https://www.etzi-haus.com/) und [Austrohaus](https://www.austrohaus.at/).

Von einer Hand zur nächsten

Familienunternehmen – das heißt für die Familie Holter nicht nur, dass sie die Eigentümer ihres Unternehmens [Holter Sanitär- und Heizungsgroßhandel](https://www.holter.at/) sind. Die Geschäftsführer Jasmin Holter-Hofer und Michael Holter begreifen die Bezeichnung als eine Philosophie.

Wohin geht’s?

Welche Abzweigung soll ich nehmen? Wie erreiche ich mein Ziel? Was ist überhaupt mein Ziel? Wenn [Martin Zaglmayr](https://zielgeher.at/) diese Fragen gestellt bekommt, dann macht er sich mit seinen Klienten auf den Weg. Wortwörtlich in der freien Natur. Und im übertragenen Sinn. Denn auf diesem Weg würden sie liegen: jene Antworten, die Führungskräfte, Unternehmer, Menschen, die sich weiterentwickeln wollen, suchen. Das nennt sich dann Coaching im Gehen. Warum es gerade jetzt so gefragt ist.

Im Angesicht des digitalen Zwillings

Die digitale Transformation wurde in der oberösterreichischen Wirtschafts- und Forschungsstrategie als zentrales Handlungsfeld verankert, um die Zukunftsfähigkeit des Industriestandorts langfristig zu sichern. Die Erwartungen an die Forschung könnten dabei kaum größer sein: In der Rolle des Innovationsmotors soll sie sich wiederfinden. Wilfried Enzenhofer, Geschäftsführer der [Upper Austrian Research](https://www.uar.at/de/home), spricht im Interview darüber, wie die Leitgesellschaft für Forschung des Landes Oberösterreich dieser Herausforderung begegnet.

X, Y, Z und BOOM!

Im Arbeitsleben prallen Generationenwelten aufeinander. Und diese lassen viele spannende Chancen für Unternehmen entstehen. Wenn man versteht, wie sie ticken.

20 Fragen, die wir einem Data Scientist immer schon mal stellen wollten …

Lukas Fischer stellt sich gerne Herausforderungen und scheinbar unlösbaren Problemen. Er leitet und koordiniert die wissenschaftlichen Agenden im Bereich Data Science am Software Competence Center (SCCH), wo sich die Lösungen der Probleme wie kleine Puzzlesteine zusammenbauen lassen. Im besten Fall. Unsere 20 Fragen beantwortete er mit links …