Wir sind dann mal (hin und) weg

Von den Südtiroler Bergen durch die Emilia-Romagna, zurück über den Gardasee bis zum Kronplatz: fünf Plätze zum Staunen, Entspannen und Inspirieren lassen.

Sommerfrische im Parkhotel Holzner in Oberbozen

Kann man gleichzeitig in die Vergangenheit und in die Zukunft reisen? Kann man tatsächlich! Im Parkhotel Holzner in Oberbozen lässt sich die Vergangenheit so echt erleben, als wäre man wirklich am Anfang des 20. Jahrhunderts angekommen. Und das, obwohl man hier auf keine innovativen Annehmlichkeiten verzichten muss. Familie Holzner gelingt es, die Geschichte bis ins kleinste Detail zu wahren, zu ehren und im selben Atemzug dieses Haus so innovativ zu führen, wie es in der Gegenwart noch gar nicht selbstverständlich ist. Und das spürt man bereits beim Ankommen – am besten übrigens mit der Bahn. Denn die hält entweder direkt vor der Haustür oder im lebhaften Bozen und man nimmt die Rittner Seilbahn, um direkt am Südhang des Rittner Hochplateaus beim Parkhotel Holzner zu landen.

Der Alpine Jugendstil von 1908 und die moderne Erweiterung aus dem Jahr 2018 zeigen eindrucksvoll, wie gut Historie und Zeitgeist zusammenspielen können. Und darüber freuen sich gleich mehrere Generationen. Denn hier werden die unterschiedlichen Bedürfnisse von Mehrgenerationengruppen, Familien und Paaren erfüllt – in den historischen oder neuen Zimmern und Suiten, im Pool- und Wellnessbereich, bei den Tieren im Streichelzoo oder während der vielen möglichen Outdooraktivitäten. Nachhaltig ist hier aber nicht nur der Erholungsfaktor, sondern auch das Bestreben der Hoteliers. Bestes Beispiel dafür: wie die Küche geführt wird. Stephan Zippl, selbst Rittner, ist seit sechs Jahren verantwortlich für die Küche im Parkhotel und im À-la-carte- und Sternerestaurant 1908. Mit der 0-Kilometer-Philosophie werden kleine, lokale Kreisläufe unterstützt. Soll heißen: Es wird mit den besten Produkten vom Ritten und aus der nächsten Umgebung gekocht. Unser Tipp: Wer hier urlaubt, sollte unbedingt mindestens einmal auch im Restaurant 1908 den Abend genießen. Dieses ist nicht nur mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, sondern auch mit dem Grünen Stern des Guide Michelin. Hier erlebt man Kulinarik auf höchstem Niveau und kann dabei ein Team beobachten, das seine ganze Leidenschaft für nachhaltige Gastronomie auslebt.

www.parkhotel-holzner.com

Das echte Italien genießen im Roncolo 1888 in der Emilia-Romagna

„Wir haben uns in das Weingut verliebt“, erzählt Julia Prestia, die 2015 gemeinsam mit ihrem Mann Giuseppe das 130 Hektar große, biozertifizierte Anwesen am Fuße des Apennin gekauft und behutsam erneuert hat. Und genauso geht es ihren Gästen, wenn sie zum ersten Mal das idyllische Hideaway mit hauseigenem Boutiquehotel und Weinresort, umgeben von Weinbergen, sehen. Es ist Liebe auf den ersten Blick! Eine Liebe, die immer größer wird, wenn man die ganze Umgebung erkundet.

Einerseits die unmittelbare Umgebung mit den Weinbergen und dem Restaurant La Limonaia im historischen Gewächshaus des Weingutes (hier werden moderne Interpretationen der traditionellen Küche der Emilia aufgetischt) oder bei den Führungen und Verkostungen durchs Wein- und Essigsortiment des Winzerpaares.

Andererseits die gesamte Region. „Die Emilia ist ein sehr authentischer Teil von Italien “, sagt Prestia, die als Österreicherin ihre Heimat hier gefunden hat. Die Region erinnere sie ein bisschen an Oberösterreich. „Wir haben hier auch wahnsinnig tolle Betriebe und all die Schönheiten von Italien werden hier widergespiegelt.“ Schönheiten in Form von Natur zum Austoben und Städten wie Parma, Modena, Reggio Emilia und Bologna, die mit unglaublicher Geschichte und Kultur aufwarten. „Wer sich für Wein und gutes Essen interessiert, ist hier genau richtig!“ Ob Parmesan, Prosciutto oder Lasagne – das alles hat hier seinen Ursprung.

www.venturinibaldini.it

Dolce Vita im Quellenhof Luxury Resort Lazise am Gardasee

Umgeben von Olivenbäumen, oberhalb des kleinen, mittelalterlichen Dorfes Lazise und nur wenige Minuten vom weitläufigen Südostufer des Gardasees entfernt erwartet einen das, was man ganz objektiv als Urlaubsparadies bezeichnen kann: ein Fünf-Sterne-Luxus-Resort. Die alteingesessene Hotelpioniersfamilie Dorfer hat neben dem Quellenhof Luxury Resort Passeier in Südtirol seit 2019 auch am Gardasee ein Wellness-Hideaway geschaffen. Das Städtchen Lazise ist in nur zehn Minuten zu Fuß entlang der Uferpromenade zu erreichen und auch Verona ist nicht weit. Falls denn die Zeit dazu ist. Denn der exklusive Wellnessbereich bietet sowohl Familien als auch ruhesuchenden Paaren so viel, dass man glatt die Zeit vergessen könnte: vom Infinity-Sky-Pool mit Blick auf den Gardasee über die Außenanlage für Kinder mit Wasserrutschen bis hin zu wohltuenden Spabehandlungen oder exklusiven Schönheitsanwendungen.

Von der Suite Giardino „al lago“ aus lässt es sich direkt in den Naturbadesee eintauchen und dabei wunderbar erfrischen. Erfrischend sind auch die Cocktails an der Bar mit den lokalen Zutaten Bergamotte und Zitrone. Die regen schließlich den Appetit an – und den braucht man unbedingt, wenn man dann abends die mediterranen Köstlichkeiten im Panoramarestaurant mit Cabriodach serviert bekommt. Aber hoffentlich hat man sich den Bauch nicht zu voll geschlagen, denn spätestens zum Frühstück sollte der Hunger wieder da sein – das Frühstücksbuffet ist ein Traum!

Apropos Traum. Wer schon immer mal davon geträumt hat, mit (oder wie) George Clooney stilvoll im Riva-Boot den Sonnenuntergang auf dem Lago zu genießen, der ist hier genau richtig. Man muss sich zwar seinen eigenen Clooney mitbringen, aber für alles andere ist gesorgt. Also jedenfalls für das Boot und die romantische Stimmung. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, der fährt mit der Vespa zum Picknick am See.

www.quellenhof-lazise.it

Dem Genuss auf der Spur im Palazzo di Varignana nahe Bologna

Was gibt es Feineres als den Duft nach Olivenöl? Den Ort zu bereisen, wo das flüssige Gold entsteht: den Palazzo di Varignana! Das Wellnessresort nahe Bologna lässt die römische Tradition des Olivenanbaus in der Emilia-Romagna wieder aufleben. 120 Hektar Land wurden auf dem Grund des weitläufigen Resorts, einer Villa aus dem 18. Jahrhundert, mit über 65.000 Olivenbäumen bepflanzt. Grün, soweit das Auge reicht! Hier erlebt man die wunderbare Kombination aus Gastfreundschaft und Landwirtschaft in den Hügeln von Bologna. Die fünf verschiedenen Extra-Vergine-Olivenöle, die hier hergestellt werden, zählen zu den besten in Italien. Darunter auch das reinsortige Monocultivar-Öl Claterna – es wurde mehrfach national und international ausgezeichnet.

Eine Olivenölverkostung darf bei einer Reise ins Wellnessresort Palazzo di Varignana also nicht fehlen! Und weil‘s so gut schmeckt, kann man die Öle und weitere köstliche, hauseigene Produkte wie Wein und Marmeladen gleich nach Hause mitnehmen.

www.palazzodivarignana.com

Das ist ja der Gipfel im Falkensteiner Hotel Kronplatz

Wenn Stararchitekt und Designer Matteo Thun dahintersteckt, dann kann man sich schon denken, wie ein Hotel aussieht. Wenn dieses dann auch noch in einer Gegend steht, wo die Natur ihr architektonisches Talent ausgelebt hat, und von Falkensteiner als Fünf-Sterne-Adults-only-Aktivhotel geführt wird, dann wird schnell klar: Wer Gipfelerlebnisse (in mehrerlei Hinsicht) erleben möchte, der ist hier genau richtig.

Die Südtiroler Gipfelwelt lädt ein ganzes Jahr über zu sportlichen Aktivitäten ein (das Hotel liegt fast direkt an der Talstation Kronplatz in Reischach bei Bruneck), danach lockt das 1.400 Quadratmeter große Acquapura Mountain Spa (auf fünf Ebenen, die von einer zwölf Meter hohen Indoor-Kletterwand verbunden werden). Und auch das kulinarische Konzept ist ein Gipfelerlebnis: Mit dem „7Summit Slow Food“ setzt man auf Südtiroler Küche und Spezialitäten aus den Ländern mit den höchsten Gipfeln weltweit._

www.falkensteiner.com/hotel-kronplatz

#Ähnliche Artikel

Italien (Sehn)Sucht

„Vorfreude ist die schönste Freude.“ Wer diesen Spruch erfunden hat, der hat keine Coronakrise durchgemacht. Wir haben genug von der Vorfreude und wollen jetzt die echte Freude … um endlich unsere Italien-(Sehn-)Sucht zu stillen. Und wir haben auch schon einen genauen Plan für die erste Gelegenheit, wenn wir wieder verreisen dürfen: sieben Tage Italien, vom Gardasee über Florenz bis in die Marken. Geht sich in einer Woche aus. Ist aber so schön, dass man am liebsten doppelt so lange bleibt.

Wir sind dann mal weg

Wer an Seminare und Tagungen denkt, dem kommen sofort Vorträge und Kaffee in den Sinn. Vielleicht noch die eine oder andere Location, in der vergangene Meetings stattgefunden haben. Dass aber auch Seesaibling, zwanzig Regenschirme, Saunaaufgüsse oder kilometerlange Wolle zum Erfolg einer Veranstaltung beitragen, darauf kommt man selten. Sechs Hotels und ihr Zugang zu einer gelungenen Tagung.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Wir finden: Es darf. Jedenfalls mehr Genuss und Entschleunigung. Ein bisschen mehr Sport. Mehr Vergnügen. Mehr Leichtigkeit. Und mehr Zeit zu zweit. Hier einige der besten Adressen, an denen Sie dieses „Mehr“ finden.

Stadtflucht. Oder Landflucht.

Beides hat seinen Reiz. Und für beide Bedürfnisse haben wir Adressen gefunden, die keine Kompromisse eingehen – wir vergeben fünf Sterne für alle Bereiche: für Service, Ausstattung, Zimmer, Gastronomie und Lage.

Wohin geht die Reise? Zu mir selbst.

Vielleicht ist Reisen ein Urinstinkt. Wir wollen Neues entdecken, etwas erleben, uns von Eindrücken inspirieren lassen. Und dann ist da aber noch ein Urinstinkt. Den vergessen wir manchmal, oder verdrängen ihn oder haben eigentlich keine Ahnung, dass es ihn gibt. Den Wunsch, zu uns selbst zu finden. Funktioniert nur leider selten im Alltag. Wir haben Reiseziele entdeckt, die einen nicht nur an schöne Orte, sondern auch ein Stück zu sich selbst bringen.

„Gönnen Sie sich eine Auszeit, Herr Mayr!“

Ein Kurzurlaub für zwei Personen kommt immer gut an. Beweist jedenfalls der Hotel- und Erlebnisgutscheinanbieter Invent, und zwar seit mittlerweile 25 Jahren. So lange entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Linz unter anderem maßgeschneiderte Hotelschecks in Form von Gutscheinheften. Und diese sind bei seinen mehreren tausend Firmenkunden genau deshalb so beliebt, weil sie so vielseitig einsetzbar sind – um Mitarbeiter zu motivieren oder Kunden zu binden, als Teil des Beschwerdemanagements oder einfach nur, um Danke zu sagen. Ebenso vielfältig ist darüber hinaus die Auswahl aus über 1.000 Hotels in und rund um Österreich – hier nur einige, mit denen Invent kooperiert.

Auf der Suche nach ...

... dem berühmten i-Tüpfelchen. Was auch immer das im Urlaub sein mag. Eine ganz besonders herzliche Gastfreundschaft zum Beispiel. Ein kulinarisches Erlebnis; der Duft nach Natur, den man so vermisst hat. Oder auch nur ein kurzer Moment, bei dem man spürt, dass er in Erinnerung bleiben wird. Hier ein paar Adressen mit i-Tüpfelchen.

PR

Den Winter erleben, das Echte entdecken: Urlaub in Oberösterreich

Wenn die Natur im Winter leise wird, dann wird sie plötzlich laut: unsere innere Stimme. Sie ruft nach Ausgleich zum Alltag, nach Natur und Freiraum, nach neuen Perspektiven, nach Begegnungen, die Wärme geben, nach Wintererlebnissen, die genügend Abstand bieten und gerade deshalb so viel Nähe schaffen.

Winterschläfchen gefällig?

Wer das ganze Jahr über hohe Ansprüche an sich selbst stellt, der sollte sich spätestens jetzt mal so richtig fallen lassen. Die hohen Ansprüche dürfen natürlich bleiben. Diesmal allerdings an die Qualität der Auszeit. Jedenfalls an diese drei Adressen – die werden nämlich tatsächlich allen Ansprüchen gerecht.

Tirol isch bärig

Die Blätter färben sich schön langsam bunt. Die Sonne, die nach einem nebelverhangenen Morgen umso heller strahlt, taucht die Landschaft in ein ganz besonderes Licht. Jetzt ist er da – der Herbst. Ideale Zeit, um bei Wanderungen oder Radtouren die Gegend zu erkunden. Oder einfach mal zu entspannen. Wie hier in Tirol.

Gute Nacht, Österreich!

Nichts regeneriert uns so sehr wie guter Schlaf. Damit das gelingt, schaffen zahlreiche österreichische Gastgeber ein besonderes Schlafambiente. Von Träumen zwischen Bäumen und Schlafen im Vogelhaus – wir zeigen die originellsten Schlafplätze im Land.

Auszeit mit Aussicht

Manchmal braucht es Weitblick. Für Innovationen, neue Ideen und Visionen zum Beispiel. Oder einfach, um beim Blick in die Ferne sich selbst wieder ganz nah zu sein. Und den Blick wieder aufs Wesentliche zu lenken. Genau solche (Augen-)Blicke lassen sich an diesen beiden Adressen einfangen.

Maximale Sicherheit + maximales Erlebnis!

Lange war es Nacht. Stockfinster. Alle Scheinwerfer abgedreht. Stille. Leere. Nichts. Und jetzt? Eine neue Tagung beginnt. Und sie kommt anders, als wir sie kennen. Mit Überraschungen, mit völlig neu gedachten Konzepten. Das Virus hat die Tagungsbranche auf den Kopf gestellt und nachhaltig verändert. Aber wie?

Oberösterreich am Ball

Aber wie! Der Lask schafft den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Europa League, Landeshauptmann Thomas Stelzer übernimmt den Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz für das erste Halbjahr, mit Robert Seeber ist im selben Zeitraum ein Oberösterreicher Präsident des Bundesrates und unser Hoamatland gilt in internationalen Beziehungen als der Wirtschaftsstandort schlechthin. Wortwörtlich ist unser Bundesland dann am 9. Mai am (Oberösterreicher) Ball in Wien.

denk.würdig 1_2020

Nicht alles ist Gold, was glänzt? Doch, in dem Fall schon. Wer sich mal wie ein Weltstar fühlen will, der nächtige im Fünf-Sterne-Superior-Hotel Goldener Hirsch in Salzburg.

Natur, Action und Wellness in den Dolomiten

In vorgewärmten Skischuhen ohne Umwege direkt auf die Skipiste. Das Excelsior Dolomites Life Resort mitten in der UNESCO-Welterbe-Region Dolomiten bietet Wintersportlern alle Annehmlichkeiten, die man sich nur vorstellen kann.

„Design muss ein Gesamterlebnis sein“

Platz für bis zu 1.500 Teilnehmer, multifunktionale Räume, eine schwimmende Bühne am See, eine mystische Unterwasserwelt als Partylocation, die sogenannte High Flyers Lounge 7 mit Blick in die Berge und auf den See. Und seit kurzem ein neuer Zimmertrakt mit 420 Betten in Designer Rooms. Okay, das wären mal die Fakten. Die sprechen eigentlich für sich. Aber wir wollen jenen sprechen lassen, der dahintersteckt: CEO Peter Gastberger, der gemeinsam mit seiner Tochter Simone Gastberger das Scalaria Event Resort am Wolfgangsee führt.