Zeigt her eure Gärten!

Was alle Gärten gemeinsam haben? Sie dienen als natürliche Kraft-, Inspirations- und Ruhequellen. Und das seit der Coronakrise mehr denn je.

Manche lieben das Plätschern des Wassers. Andere genießen das Rauschen der Blätter, während sie in der Hängematte baumeln. Und ein zartes Lüftchen mit feinem Rosenduft vorbeiweht. Und wieder andere jäten, schneiden, pflanzen, säen und mähen - kurz gesagt: können in ihrer kleinen Oase nicht genug (garten-)arbeiten, um zu entspannen oder abzuschalten. Aber egal ob romantischer Rosengärtner, Ästhet, Gemüsegärtner, Wasserliebhaber oder einfach gemütlicher Gartengenießer – „der Garten hat als privater Rückzugsort und individueller Freiraum in der Coronakrise an Bedeutung gewonnen. Hier kann man ungestört – allein, mit Freunden oder Familie – die Natur genießen, zur Ruhe kommen, Achtsamkeit praktizieren und jeden Tag eine Auszeit vom Alltag nehmen“, sagt Karl Sailer, Geschäftsführer Karl Sailer Gartengestaltung & Naturpoolbau.

Das große (Garten-)Tuning

Doch wie wurde in die eigene Wohlfühloase investiert? „Oft wurden Naturpools und Schwimmteiche gebaut, die den Garten in eine private Wellnesslandschaft verwandeln und auch in Zeiten massiver Einschränkungen hohe Lebensqualität garantieren sollen“, so Sailer. Viele Gärten hätten Potential für ein „Upgrade“ und ungenutzte Flächen, die man für Wasserbereiche, als Yoga-Retreat oder für einen Naschgarten mit Hochbeet nutzen könne. Auch Hermann Weissenecker, Geschäftsführer von Polytherm-Edelstahlpools, konnte den Trend zu Veränderungen in der Gartengestaltung in seinem Unternehmen spüren: „Es ist schon immer so, dass sich viele Menschen im Frühling entscheiden, einen Pool zu bauen. Im letzten Jahr war zu diesem Zeitpunkt die Situation sehr unsicher, keiner wusste, was im Sommer los sein wird. Die Nachfrage nach unseren Edelstahlpools hat sich dadurch erhöht“, sagt Weissenecker und ergänzt: „Wir glauben aber, dass es nicht nur die Coronakrise war, die uns in die Karten gespielt hat, sondern auch unsere Marketingmaßnahmen und die Weiterempfehlungen dazu beigetragen haben.“ „Viele Gartenbesitzer haben anstelle eines Urlaubs in ihre Gartengestaltung investiert“, bestätigt auch Johannes Viertlmayr, Geschäftsführer von Husqvarna Austria. Speziell im Bereich der Mähroboter habe man eine sehr starke Nachfrage erlebt. „Durch die Lockdowns und Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben die Menschen viel Zeit zuhause – natürlich auch im Garten – verbracht, und wo man sich aufhält, will man es sich so schön wie möglich machen.“_

Viele Gartenbesitzer haben anstelle eines Urlaubs in ihre Gartengestaltung investiert.

Johannes Viertlmayr Geschäftsführer, Husqvarna Austria

Der Garten hat als privater Rückzugsort und individueller Freiraum in der Coronakrise an Bedeutung gewonnen.

Karl Sailer Geschäftsführer, Gartengestaltung & Naturpoolgestaltung

Die Nachfrage nach unseren Edelstahlpools hat sich durch die Coronakrise erhöht.

Hermann Weissenecker Geschäftsführer, Polytherm Edelstahlpools

Endspurt im Garten

So wird der Edelstahlpool winterfit von Hermann Weissenecker

  • 1 Wasserniveau unter die Scheinwerfer absenken
  • 2 Winterschutzmittel ins Beckenwasser geben
  • 3 Rohrleitungen und Anlagen entleeren
  • 4 Düsen und Leitungen mit Winterstopfen versehen

5 Schritte zur Lagerung von Gartengeräten im Winter von Johannes Viertlmayr

  • 1 Geräte von Schmutz befreien
  • 2 Bei Kettensägen oder Heckenscheren Ketten und Klingen wechseln oder schleifen
  • 3 Bei Benzingeräten Tank leeren
  • 4 Gartengeräte trocken, rostfrei und kühl lagern, eventuell abdecken
  • 5 Akkus bei Akkugeräten separat lagern

10 Tipps für die natur- und tierfreundliche Einwinterungvon Karl Sailer

  • 1 Gemüse ernten und einlagern, Hecken und sommerblühende Sträucher schneiden
  • 2 Rasen vor dem Frost mähen und mit Kalidünger versorgen
  • 3 Laubhaufen für Igel und Kleintiere anlegen
  • 4 Pflanzenabfälle gut vermischt kompostieren
  • 5 Rosen düngen und mit Komposterde anhäufeln
  • 6Stauden ab Oktober einwintern, vertrocknete Blütenstände als Rückzugsmöglichkeit für Insekten stehenlassen
  • 7 Farne erst im Frühjahr zurückschneiden
  • 8 Empfindliche Gehölze wie Feigen, Zitrusfrüchte oder Edelkastanien mit Frostschutzvlies einhüllen
  • 9 Wasserpflanzen von Teich oder Naturpool im Spätherbst ganz zurückschneiden
  • 10 Naturpools und Schwimmteiche reinigen, Pumpen entleeren, Duschen abmontieren und Wasser abstellen, Laubnetze anbringen und biologische Teichpflegeprodukte verwenden

#Ähnliche Artikel

10 Fragen ... die wir einem Friseur immer schon mal stellen wollten.

Sich von [Helmuth Vogl](https://www.coiffeur-vogl.at/) ein Bild zu machen ist schwierig. Erstens braucht man dazu sehr, sehr viele bunte Farben. Und zweitens fällt er gerne aus dem Rahmen. Dass er das Familienunternehmen übernimmt, war lange keine Selbstverständlichkeit. Nach einer Banklehre und Jahren bei Raiffeisen sowie Einsätzen als TV-Moderator bei MTV erwachte dann aber doch die „Sucht nach schönen Dingen“. Eineinhalb Jahre paukte Helmuth Vogl in der Coiffeurschule Headquarters in Wien und ließ die Schere eifrig klappern, um 2013 fertig ausgebildet im elterlichen Linzer Salon in der Herrenstraße einzusteigen. Ein Jahr später übergab ihm Mama Rosa das Zepter, das der mittlerweile 31-Jährige seither mit viel Leidenschaft und Empathie schwingt.

Von einer Hand zur nächsten

Familienunternehmen – das heißt für die Familie Holter nicht nur, dass sie die Eigentümer ihres Unternehmens [Holter Sanitär- und Heizungsgroßhandel](https://www.holter.at/) sind. Die Geschäftsführer Jasmin Holter-Hofer und Michael Holter begreifen die Bezeichnung als eine Philosophie.

Interview mit...

Dieses Interview können Sie mit sich selber führen, oder Sie stellen die Fragen einer Person, der sie immer schon auf den Grund gehen wollten. Oder Sie machen das Interview mit Silvia Schneider, so wie wir.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: Prachtwerk

Im Prachtwerk THE ONE in Gallneukirchen und im Prachtwerk ORIGIN in Linz geht es vor allem um eines: Menschen zum Strahlen zu bringen. Äußerlich mit der ganzen Bandbreite an Beauty-Behandlungen und innerlich, weil Julia Maria Moser hier zwei Orte geschaffen hat, wo man sich – als Kunde genauso wie als Mitarbeiter – wohlfühlt. 2020 hat sich die junge Gründerin ihren großen Lebenstraum erfüllt und in Gallneukirchen einen zweiten Standort aufgebaut.

PR

...Wir# brauchen diese Talente!! Unternehmensprofil: HABAU Group

Die Habau-Unternehmensgruppe mit Sitz in Perg ist ein jahrzehntelang erfolgreich gewachsenes Familienunternehmen und zählt zu den Top vier der österreichischen Bauindustrie – mit Tätigkeitsschwerpunkt auf Österreich und Deutschland. Worauf man hier baut: auf Empowerment. Mitarbeiter werden ständig gefördert und dazu ermutigt, sich weiterzuentwickeln und ihren Mut zu Innovation und Kreativität zu leben. Dazu setzt man auf gegenseitiges Vertrauen, Kooperation und offene Kommunikation.

Maximale Sicherheit + maximales Erlebnis!

Lange war es Nacht. Stockfinster. Alle Scheinwerfer abgedreht. Stille. Leere. Nichts. Und jetzt? Eine neue Tagung beginnt. Und sie kommt anders, als wir sie kennen. Mit Überraschungen, mit völlig neu gedachten Konzepten. Das Virus hat die Tagungsbranche auf den Kopf gestellt und nachhaltig verändert. Aber wie?

Wenn unsere Haut sprechen könnte …

… was würde sie wohl sagen? Zum Beispiel nach einem langen Arbeitstag? Nach vielen Stunden Bildschirmlicht? Und wenig Zeit für gesunde Ernährung und Pflege? Tamara Möstl vom gleichnamigen Fachinstitut für Hautgesundheit weiß, was die Haut uns dann gerne mitteilen würde. Denn eigentlich spreche sie sehr wohl mit uns. Aber eben in ihrer eigenen Sprache.

Eine (Herz-)erwärmende Familie ...

… und was für eine! Die Pelmondo-Geschwister können innerhalb kürzester Zeit ein wahres Feuer entfachen und eine einfache Umgebung in ein stimmungsvolles Ambiente verwandeln. Wie sie bei ihrer Arbeit vorgehen und welche Orte sie am liebsten prägen, erzählen sie am besten selbst.

Alle sagten, das geht nicht...

… dann kam einer, der wusste das nicht und hat‘s gemacht. Es heißt, Menschen brauchen Katastrophen, um zu lernen. Um sich zu wandeln. Klingt beinahe absurd, aber Fakt ist: Ausnahmen sind Vorreiter. Und Krisen sind auch Chancen, wie Chocolatier Josef Zotter selbst schon vor Corona erlebt hat. Nur – was kommt danach? Wie wird die Zukunft aussehen? Das wissen nur wir selbst, wie Zukunftsforscher Harry Gatterer sagt.

Endlich wieder geniessen

Vielleicht haben wir das Genießen noch nie so genossen. Manche Dinge schätzt man eben erst so richtig, nachdem man sie entbehren musste. Wer also den Genuss ganz bewusst erleben will – beim Essen genauso wie beim Wohlfühlen –, der ist an diesen vier Adressen gut aufgehoben.

Von WAU zu WOW!

Lieber mal auf der Couch abwarten, bis wieder sichere Zeiten kommen. Das ist wohl die Devise des inneren Schweinehundes. Keine gute Idee, findet Sanela Maletic, die das Fitnessstudio John Reed in Salzburg leitet. Sport mache nämlich nicht nur eine schöne Sommerfigur, sondern stärke auch das Immunsystem.

Die kleine Konsumtempelkunde

Vor fast 200 Jahren wurde die erste überdachte Einkaufsstraße in den USA eröffnet. Seither hat sich die Welt der Malls und Shopping-center grundlegend verändert: Mit Spaß und Erlebnis locken sie heute die Menschen in ihre Hallen. Und werden dabei zu regelrechten Touristenattraktionen und einem veritablen Wirtschaftsfaktor.

denk.würdig 1_2020

Nicht alles ist Gold, was glänzt? Doch, in dem Fall schon. Wer sich mal wie ein Weltstar fühlen will, der nächtige im Fünf-Sterne-Superior-Hotel Goldener Hirsch in Salzburg.

PR

Von wegen Schönheit muss leiden

Die Behandlungen im Prachtwerk in Linz und Gallneukirchen fühlen sich ziemlich gut an. Und tun auch gut. Dem äußeren Erscheinungsbild, aber auch dem inneren.

08/16

Ein Wakeboarder, der sich seinen Weltmeistertitel mit Eisbaden und veganer Ernährung geholt hat, eine ehemalige Pressesprecherin, die nun Vollzeit-Märchenfee ist, und ein Extrem-Radfahrer, der Geschäftsflugzeuge verkauft. Drei mutige und ungewöhnliche (berufliche) Lebensgeschichten.

Oberösterreich am Ball

Aber wie! Der Lask schafft den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Europa League, Landeshauptmann Thomas Stelzer übernimmt den Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz für das erste Halbjahr, mit Robert Seeber ist im selben Zeitraum ein Oberösterreicher Präsident des Bundesrates und unser Hoamatland gilt in internationalen Beziehungen als der Wirtschaftsstandort schlechthin. Wortwörtlich ist unser Bundesland dann am 9. Mai am (Oberösterreicher) Ball in Wien.

Wenn Entspannung zur Herausforderung wird ...

Was macht eigentlich ein Mensch, der beruflich täglich hochkomplexe Aufgaben lösen muss, in seiner Freizeit, um abzuschalten? Er begibt sich an einen Ort der Stille … und löst hochkomplexe Aufgaben. So macht es zumindest Stefan Zikeli, Geschäftsführer der one-A engineering Austria GmbH. Was auf den ersten Blick etwas verwunderlich wirken mag, macht auf den zweiten Blick umso mehr Sinn.