Erfolgreiches Sportjahr 2019, höheres Budget 2020

Vier Millionen mehr für OÖ-Sportbudget

2020 erhöht das Land Oberösterreich das Budget des Sportressorts um vier Millionen Euro auf etwa 16,8 Millionen Euro. Ein Schwerpunkt wird auf den Ausbau der Infrastruktur gelegt. Insgesamt blickt man auf ein höchst erfolgreiches Jahr und auf zahlreiche beeindruckende Leistungen im Breiten- und Spitzensport zurück.

„Das Sportjahr 2020 verheißt ebenso großartig zu werden: Insbesondere mit dem Höhepunkt Olympische Sommerspiele in Tokio, dem Ski-Weltcup in Hinterstoder, der Masters-WM im Rudern mit mehr als 4.000 Startern und dem 30-Jahr-Jubiläum des Damen-Tennisturniers Upper Austria Ladies“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer.

2019 war aus oberösterreichischer Sicht ein höchst erfolgreiches Sportjahr. „Die Ruder-Weltmeisterschaft in Ottensheim, gleich zwei WM-Bronzemedaillen durch die beiden Leichathletik-Asse Verena Preiner und Lukas Weißhaidinger, sensationelle Leistungen des LASK, ein historisches Volleyball-Double und zwei WM-Medaillen für Skistar Vincent Kriechmayr sprechen für sich“, sagt Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner.

2020 steigt das Budget des Sportressorts im Vergleich zum Vorjahr um vier Millionen Euro auf etwa 16,8 Millionen Euro. „Ein besonderer Schwerpunkt wird auf den Ausbau der Sport-Infrastruktur in ganz Oberösterreich gelegt“, sagt Achleitner. Derzeit befinden sich etwa 90 Sportstätten-Projekte aus allen Regionen Oberösterreichs in Planung, Prüfung oder Umsetzung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Millionen-Investitionen für drei Projekte: eine neue Fußballarena für den LASK auf der Gugl, ein neues Donauparkstadion für Blau-Weiß Linz und eine Bundesliga-taugliche Ballsporthalle in der Sport-Neuen Mittelschule Kleinmünchen. An der Zusage für das Donauparkstadion ändert sich trotz der aktuellen Krise der Blau-Weißen nichts. „Wir halten unser Versprechen ein, maximal drei Millionen gehen an das neue Donauparkstadion, ich gehe davon aus, dass es gebaut wird“, sagt Achleitner.

Medaillen-Bilanz

der oberösterreichischen Sportler 2019

1 Weltmeister-Titel

6 WM-Silbermedaillen

8 WM-Bronzemedaillen

6 Europameister-Titel

8 EM-Silbermedaillen

10 EM-Bronzemedaillen

187 Staatsmeister-Titel

Hintere Reihe – v.l.: Bernhard Reitshammer, Cornelia Pammer, Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Daniel Allerstorfer, Sofia Polcanova. Vordere Reihe - v.l.: Sophie Maass, Bela Gschwandtner, Walter Ablinger und Bettina Plank.