Lichtexperte Aspöck baut aus

Beleuchtungsexperte Aspöck erweitert Standort in Polen

Das oberösterreichische Familienunternehmen beliefert die internationale Kfz-Branche mit vorgefertigten Lichtanlagen. Der jüngste Produktionsstandort in Polen wurde nun um 1.000 Quadratmeter erweitert, um die steigende Nachfrage zu bedienen.

Anfang 2016 hat das oberösterreichische Familienunternehmen Aspöck um neun Millionen Euro ihren weltweit vierten Produktionsstandort im polnischen Kluczbork in der Nähe Breslau eröffnet, nun wurde das Werk aufgrund der steigenden Nachfrage um 1.000 Quadratmeter erweitert: „Wir fertigen jährlich über eine Million dritte Bremsleuchten für Automobil-Produzenten“, sagt CEO Karl Aspöck.

Von den weltweit 1.400 Mitarbeitern sind 170 am Standort Kluczbork beschäftigt, bald sollen es 250 sein. Die Erweiterung umfasst neben Büro- und Konferenzräumlichkeiten sowie eines Parkhauses auch ein Labor mit einer Testwerkstatt .

Das 1977 gegründete Unternehmen mit Sitz in Peuerbach ist nach eigenen Angaben Europas führender Hersteller vorgefertigter Lichtanlagen für gezogene Fahrzeuge aller Art. Aspöck stellt Beleuchtungssysteme für Auto-Hersteller wie Audi, Fiat, Maserati, Opel, VW und den französischen PSA-Konzern genauso wie für Wohnmobile, Lkw- und Pkw-Anhänger sowie Traktoren und Landmaschinen her. Im Geschäftsjahr 2017/18 betrug der Umsatz 170 Millionen Euro.