Voestalpine sucht Lehrlinge

Voestalpine sucht Lehrlinge

Die Lehrlingsausbildung hat in der voestalpine eine lange Tradition. Im kommenden Herbst sind österreichweit rund 300 Neuaufnahmen geplant, 120 davon in Linz.

Mit großem Erfolg: 96,5 Prozent der Lehrlinge in Österreich, Deutschland und der Schweiz, die im Geschäftsjahr 2019/20 zur Lehrabschlussprüfung angetreten sind, konnten ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. Das Unernehmen setzt auch in der aktuellen Wirtschaftskrise auf engagierte Jung-Facharbeiter und hält an ihren ursprünglichen Einstellungsplänen fest: Im kommenden Herbst sind österreichweit rund 300 Neuaufnahmen geplant, 120 davon in Linz. 10 Stellen sind aktuell offen, vor allem Prozesstechnikerinnen und -techniker werden noch gesucht. Bewerbungen sind über das voestalpine Jobportal möglich.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Lehrlinge, die mit ihrem Engagement und ihrer Motivation als top qualifizierte Facharbeiter von morgen einen wesentlichen Beitrag zum langfristigen Erfolg unseres Konzerns leisten“, so voestalpine CEO Herbert Eibensteiner. „Für uns steht daher außer Frage, die Lehrlingsausbildung auch in herausfordernden Zeiten auf gleichem Niveau weiterzuführen.“

Modernes Ausbildungszentrum

Das moderne Ausbildungszentrum, das zu den bedeutendsten Lehrstätten innerhalb des voestalpine-Konzerns zählt, bietet den Jugendlichen eine einzigartige Mischung aus fundierter Facharbeiterausbildung und neuesten Technologien. Dabei kommen auch zukunftsorientierte Lernformen wie die Arbeit mittels Virtual Reality Brillen oder Tablets in digitalen Modulen zum Einsatz. Eine eigens errichtete Modell-Produktionsanlage ermöglicht den Lehrlingen zudem Programmierung und Fehlerbehebung zu simulieren.