Duale Akademie zeigt Potential

Duale Akademie zeigt Potential

Die Duale Akademie ist eine Ausbildung, die in enger Abstimmung zwischen der Wirtschaft und AHS-Schülern entwickelt wurde. Die Ausbildungsschiene ebnet für Maturanten, die nicht sofort ein Studium anstreben, aber auch für Studienabbrecher oder Berufsumsteiger neue Wege in eine erfolgreiche Zukunft. Bei der Pressekonferenz der WKO Oberösterreich in Linz feiert man nun erste Erfolge, der seit eineinhalb Jahren existierenden Bildungsinnovation.

Die Duale Akademie vermittelt Berufsbilder, die am Arbeitsmarkt benötigt werden, in einer Ausbildungsdauer von 1,5 bis maximal 2,5 Jahren. Die Ausbildung beinhaltet ein betriebliches Trainee-Programm in Form einer Fixanstellung. Darüber hinaus wird Fachtheorie durch Kompetenzzentren in Berufsschulen gelehrt und Zukunftskompetenzen auf sozialer, digitaler und internationaler Ebene durch das Unternehmen, Bildungsanbieter sowie externe Partner vermittelt.

„Der Fachkräftemangel ist hier, um zu bleiben, daher haben wir überlegt, wie wir das Konzept der sehr erfolgreichen dualen Ausbildung umlegen können und haben 2018 die Duale Akademie ins Leben gerufen“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer. Aktuell sind es 108 Trainees, die eine Ausbildung in der Dualen Akademie absolvieren. Ab dem Jahr 2020/21 wir das Ausbildungsmodell weiter ergänzt und bietet insgesamt 13 unterschiedliche Berufe in 326 verschiedenen Ausbildungsbetrieben an. „Eine Besonderheit dieser Ausbildungsform ist die unterjährige Einstiegsmöglichkeit. Man kann also jederzeit damit beginnen“, erklärt Hummer. „Es handelt sich hier um ein wirklich gelungenes Angebot für eine Zielgruppe, die wir in Berufsschulen bis jetzt noch nicht oder nur ganz wenig hatten. Wir hoffen sehr stark, dass es zu einem regen Zulauf führt und blicken positiv in die Zukunft“, zeigt sich auch Walter Hemetsberger, Fachkoordinator Berufsschulen der Bildungsdirektion OÖ, erfreut.

Gute Resonanz in der Wirtschaft

Die Banner GmbH hat bereits erfolgreich zwei Mechatronik-Trainees in den Betrieb aufgenommen. „Die Duale Akademie bietet uns die Möglichkeit höher qualifiziertes Personal zu bekommen, dass wir anschließen optimal für unser Unternehmen ausbilden können. Wir benötigen dieses Personal dringend. Die Duale Ausbildung ist kein Nice-to-have, sondern ein Must-have“, ist Florian Steinhart, Technischer Leiter und Leiter der Ausbildung Duale Akademie der Banner GmbH, überzeugt von der Initiative. In Zukunft sollen deshalb auch noch weitere Anstellungen im Unternehmen erfolgen. „Wir mussten tatsächlich auch schon Aufträge ablehnen, weil wir nicht genug Personal hatten“, kennt Wilfried Seyruck, Geschäftsführender Gesellschafter der Programmierfabrik GmbH, die Problematik am Arbeitsmarkt nur allzu gut. Für ihn scheint die Duale Akademie eine geeignete Lösung darzustellen: „Endlich haben wir wieder einmal mehr Bewerbungen als freie Stellen. Darüber freuen wir uns sehr – das hatten wir lange nicht mehr.“

Das Ausbildungskonzept

  • Trainee-Programm: ca. 70 % der Ausbildung
  • Fachtheorie: ca. 20 % der Ausbildung
  • Zukunftskompetenzen: ca. 10 % der Ausbildung

V.l.n.r.: Wilfried Seyruck, Geschäftsführender Gesellschafter der Programmierfabrik, Florian Steinhart, Technischer Leiter und Leiter der Ausbildung Duale Akademie bei Banner, WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Walter Hemetsberger, Fachkoordinator Berufsschulen der Bildungsdirektion OÖ.