Strasser Steine auf Erfolgskurs

Auf Erfolgskurs

Strasser Steine, der mitteleuropäische Marktführer bei Naturstein in der Küche, wächst erneut im zweistelligen Bereich und verzeichnet im Geschäftsjahr 2019 einen Rekord-Umsatz von 35,4 Millionen Euro.

Vor 15 Jahren wurde Strasser Steine von Johannes Artmayr übernommen und zum europaweit führenden Spezialisten für Naturstein in der Küche ausgebaut. Seitdem verzeichnet das St. Martiner Unternehmen ein beständiges Wachstum, oft in zweistelligen Prozentschritten. Im letzten Geschäftsjahr ist die beständige Umsatzsteigerung der vergangenen Jahre mit dem Ergebnis von 35,4 Millionen Euro weiter fortgesetzt worden.

Mit der deutschen Vertriebsniederlassung in Kösching bei Ingolstadt, wo die Firma seit Jänner 2016 präsent ist, stieg auch der Exportanteil auf 30,5 Prozent an. Die Aufwärtsentwicklung des Mühlviertler Unternehmens macht sich auch an der steigenden Anzahl der Arbeitsplätze bemerkbar. Derzeit sind 240 Mitarbeiter bei Strasser Steine in St. Martin im Mühlkreis beschäftigt. Im Jahr 2019 wurden rund 20.000 Küchenkommissionen, bestehend aus über 60.000 Einzelteilen, abgewickelt. 

Innovatives Design

Geschäftsführer Johannes Artmayr zeigte bereits vor vielen Jahren das richtige Gespür und erkannte sehr früh das große Potenzial von Naturstein, sowie das wachsende Interesse an innovativem Küchendesign und hochwertigen Küchenarbeitsplatten. Heute ist das Unternehmen der österreichische Marktführer bei Natursteinarbeitsplatten sowie der größte Produzent in Mitteleuropa. Zudem gilt der oberösterreichische Betrieb auch als Vorreiter und Innovator der Branche, der den Fokus auf die Funktionalität als auch Ästhetik der Natursteine legt und die Trends setzt. 

Im Jahr 2020 lenkt Strasser einen Teil seines Sortiments – unter dem Namen „Alpenwelt“ – bewusst auf Natursteine aus der Alpenregion. Die zwei veredelten heimischen Natursteine aus dem Alpenwelt Sortiment, derzeit „Alpengrün“ und „Gletscherbach“, überzeugen mit Qualität und Ästhetik. „Alpengrün“ präsentiert sich mit einer faszinierenden, grünen Farbstellung, die man sonst nur von exotischen Steinen kennt. Abgebaut wird dieser grüne Naturstein jedoch in einem kleinen, ausgesuchten Steinbruch im Massiv des Großvenedigers in Österreich. Individuell in seiner Struktur ist auch „Gletscherbach“ aus dem Wallis. Dieser alpine Naturstein wird von Strasser Steine veredelt und wirkt besonders geheimnisvoll.

Strasser Steine Geschäftsführer Johannes Artmayr