Start für dritten Aufsichtsrätinnen-Lehrgang in Oberösterreich

Am 11. November 2023 startete ein neuer Aufsichtsrätinnen-Lehrgang mit 14 Teilnehmerinnen in Oberösterreich.

Es ist der dritte Lehrgang, der engagierten weiblichen Führungskräften Zugang zu Spitzenfunktionen in der Wirtschaft erleichtern soll. Die Teilnehmerinnen dieses Lehrganges kommen aus dem internationalen Management, der ersten und zweiten Führungsebene oberösterreichischer Organisationen, aus Industrie- und Familienunternehmen, aus Bildungs- und Energieunternehmen oder selbstständige Unternehmerinnen. Die bisherigen zwei Lehrgänge in Oberösterreich haben 35 Absolventinnen, die sich für neue Aufgaben qualifiziert haben und seither untereinander vernetzen, abgeschlossen. Ihre Eindrücke sind unter https://www.medienfrau.at/aufsichtsr%C3%A4t-innen/ nachzulesen.

Verantwortungsvolle Unternehmensaufsicht

Die Anforderungen an eine wirkungsvolle Unternehmensaufsicht werden breit in der Öffentlichkeit diskutiert. Für Eigentümer hat ein gut geführter Aufsichtsrat, der seine Aufsichtsfunktion wirklich wahrnimmt, eine hohe Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg. Viele Unternehmen möchten ihren Aufsichtsrat diverser gestalten und suchen nach Frauen mit Führungserfahrung und Aufsichtsrats-Know How. „Die Formulierung, dass keine Frauen für Aufsichtsratsfunktionen gefunden werden, lassen wir nicht gelten“ so Organisatorin Doris Schulz.

Kooperationspartner

Die Industriellen Vereinigung Oberösterreich unterstützt das Programm: weil wir mehr Frauen für die Industrie und insbesondere auch für Führungsfunktionen gewinnen wollen“, so DI Joachim Haindl-Grutsch. Im Haus der Industrie wird der Zertifikatscocktail zum Abschluss des Lehrgangs stattfinden.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander lädt als Frauenreferentin schreibt bereits zum dritten Mal ein Stipendium für die ersten 6 Anmeldungen in der Höhe von jeweils 500 Euro aus: „Ein wesentliches Ziel der Frauenstrategie Frauen.Leben 2030 in Oberösterreich ist es, den Anteil von Frauen in Führungspositionen und Aufsichtsräten zu erhöhen. Dieser Lehrgang trägt dazu bei und unterstützt Frauen, damit sie ideal vorbereitet in Management- und Aufsichtsratspositionen einsteigen können“.

Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und die oö. Standortagentur Business Upper Austria unterstützen als Kooperationspartner diesen Aufsichtsrätinnen-Lehrgang: „Für Unternehmen ist es wichtig, aus einem Pool an ausreichend qualifizierten Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräten schöpfen zu können. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, Initiativen zu unterstützen, die engagierte weibliche Führungskräfte fördern. Diversität in Aufsichtsräten ist ein entscheidender Erfolgsfaktor – das zeigen auch zahlreiche Studien. Dabei umfasst Diversität Aspekte wie Alter, beruflicher Background oder eben das Geschlecht“, so Werner Pamminger,

Neuer Kooperationspartner ist Frau in der Wirtschaft OÖ der WKO. „Es kann nicht oft genug betont werden, was Oberösterreichs Frauen leisten: Top ausgebildet, fest im Erwerbsleben, als Unternehmerinnen auf dem Vormarsch, aber im Vergleich zu den Männern, in den höchsten Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert. Frau in der Wirtschaft setzt sich daher seit Jahren dafür ein, dass mehr Frauen in den Führungsetagen und in den Aufsichtsgremien vertreten sind. Denn wenn wir über Frauen in Führungspositionen sprechen, dann reden wir vor allem über Talente. Talente, die unser Wirtschaftsstandort dringend braucht“ unterstreicht Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft OÖ, ihren Einsatz.

Praxisnaher Lehrgang

„In diesem Lehrgang – er läuft an vier Terminen zwischen November 2023 und Mai 2024 - vermitteln wir das aktuelle Aufsichtsrats-Know How und arbeiten in jedem Modul an konkreten Fallbeispielen aus der Aufsichtsratspraxis. Im Lehrgang setzen wir uns mit der Aufsichtsratsrolle, der strategischen Verantwortung des Aufsichtsrats und den rechtlichen Rahmenbedingungen für die Aufsichtsratstätigkeit auseinander“ so Schulz, die mehrere Jahre Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Wels war und die Notwendigkeiten kennt.