„Die Junge Wirtschaft Oberösterreich steht für Mut und Tatendrang“

Bei der Jungen Wirtschaft OÖ tut sich einiges: Der Jungunternehmerpreis ging im Juni über die Bühne und zeichnete Vorbilder der Selbstständigkeit aus. Die neue Initiative #UnternehmenUmwelt zeigt auf, welchen Beitrag junge Unternehmer:innen für eine lebenswerte Zukunft leisten. Und die Lange Nacht der Startups Ende September verspricht geballte Gründer:innenpower.

Junge Selbstständige sind die treibenden Kräfte in der Wirtschaft. Sie sorgen mit ihrem Ideenreichtum, ihrer Innovationskraft und ihrem Gestaltungswillen für die wirtschaftliche Weiterentwicklung, für den notwendigen Strukturwandel in der Wirtschaft, für den technischen Fortschritt und für Arbeitsplätze. Das Ziel der Jungen Wirtschaft ist es, mit dem Oberösterreichischen Jungunternehmerpreis erfolgreiche Unternehmer:innen als Vorbilder für mehr Selbstständigkeit und Leistung zu präsentieren.

„Wir möchten junge Unternehmen vor den Vorhang holen, die Großartiges für die oberösterreichische Wirtschaft leisten“, betont Michael Wimmer, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft in Oberösterreich. „Bei den insgesamt 172 Einreichungen waren alle Branchen vertreten. Auch bei den Preisträger:innen haben wir einen großartigen Branchenmix – vom IT-Unternehmen bis zum Gewerbebetrieb, von Startups bis hin zu etablierten Unternehmen und Nachfolgerbetrieben“, berichtet Wimmer.

Ausgezeichnet wurden pro Kategorie jeweils drei Preisträger. Insgesamt dürfen sich somit neun Jungunternehmen in den Kategorien „Raketenstarter“, „Regionenrocker“ und „Visionenreiter“ über die Auszeichnung und ein Preisgeld freuen. Der Jungunternehmerpreis wurde aufInitiative der Jungen Wirtschaft in Kooperation mit der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie als Auszeichnung für herausragende Jungunternehmer:innen in Oberösterreich ins Leben gerufen und wurde dieses Jahr am 20. Juni bereits zum 31. Mal verliehen.

Die Fachjury bestand aus dem Vorsitzenden Markus Roth (Creative Bits), Petra Baumgarthuber (Unternehmensberaterin), Thomas Reischauer (Reischauer Consulting), Dieter Hödlmayer (DH Management), Elisabeth Berger (JKU-Institutsvorständin für Entrepreneurship), Melanie Hofinger (Meritas), Markus Raml (Raml und Partner Steuerberatung), Mario Breid (Troii Software) und Gerold Weisz (Professor FH OÖ und Startup-Mentor). Die Expert:innen in der Jury bewerteten die Einreichungen nach den Kriterien Idee, Umsetzungsqualität und Gesamteindruck und kürten daraus die jeweiligen Sieger:innen._

Raketenstarter

In dieser Kategorie werden neue Gründer:innen vor den Vorhang geholt, die mit ihrem Vorhaben überraschen, inspirieren und den Weg in die Zukunft weisen.

1. LibertydotHome: Philipp Hüttl, Markus Hörmanseder, Wolfgang Angleitner, Simon Ertl und Kajetan Zauner, Linz

2. Afreshed: Maximilian Welzenbach, Bernhard Bocksrucker und Lukas Forsthuber, Linz

3. Femitale: Lisa-Maria Reisinger,St. Florian

Visionenreiter

Diese Kategorie zeichnet Unternehmen aus, die auf digitale Lösungen und neue Technologien setzen und damit die Weichen für die Zukunft stellen.

1.DMC: Dominik Englputzeder, Marcel Lechner und Christian Englputzeder, Andrichsfurt

2. CAD+T Solutions: Martina Schwarz und Thomas Schwarz, Ansfelden

3.Danube Dynamics Embedded Solutions: Nico Teringl, Philipp Knack und Edwin Schweiger, Linz

Regionenrocker

Dieser Preis geht an junge Selbstständige, die in die Zukunft ihrer Heimat investieren, da sie regional produzieren, Arbeitsplätze schaffen und den Firmenstandort entscheidend mitgestalten.

1. EW Technology: Patrick Wagner und Philipp Ertl, Peuerbach

2.Easygoinc.: David Lugmayr und Martin Erbler, Wels

3. Tetan: Ulrich Strasser und Friedrich Moser, St. Konrad

News und Events

#UnternehmenUmwelt

Für die Junge Wirtschaft ist klar: Junge und künftige Generationen brauchen heute die richtigen Entscheidungen und Veränderungen, um auch in Zukunft Chancen und Ressourcen vorzufinden. Deswegen zählt der Klimaschutz zu einem prioritären Handlungsfeld für generationengerechtes Wirtschaften. Vor diesem Hintergrund wurde die Initiative #UnternehmenUmwelt ins Leben gerufen. Die Junge Wirtschaft möchte hierbei aufzeigen, welchen Beitrag Unternehmer:innen, Startups, junge Selbstständige und Kreative bereits für eine lebenswerte Zukunft leisten.

„Wir jungen Selbstständigen machen aus Herausforderungen neue Chancen. Das gilt auch für den Klima- und Umweltschutz. Mit unternehmerischen Lösungen, internen Verbesserungen, neuen Technologien made in Austria und zukunftsorientierten Geschäftsmodellen wollen wir konkrete Beiträge für eine intakte Umwelt und wirksamen Klimaschutz leisten. Dabei ist klar: Jeder Beitrag und jede Idee zählt“, erklärt Michael Wimmer, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Oberösterreich.

Mitmachen

Die Junge Wirtschaft lädt nachhaltige Aushängeschilder aus Oberösterreich ein, auf www.unternehmenumwelt.at zu gehen, einen Beitrag hochzuladen und in ein paar Worten darüber zu erzählen, wie das Unternehmen Nachhaltigkeit täglich lebt und wie es nachhaltige Lösungen für ganz Österreich schafft. Diese Beiträge sollen wiederum andere Unternehmer:innen inspirieren, den nächsten großen Schritt zu wagen.

Lange Nacht der Startups

Die Netzwerk- und Gründer:innenplattform „hub,ert“ und die Junge Wirtschaft Oberösterreich laden zur Langen Nacht der Startups. Junge Selbstständige können sich auf inspirierende Vorträge von bekannten Unternehmen, spannende Workshops und einen regen Austausch mit Gleichgesinnten freuen.

Nähere Infos & Anmeldung:

www.hub-ert.net/lange-nacht-der-startups-2022

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wann: 30. September 2022

Wo: JKU | LIT Open Innovation Center

#Ähnliche Artikel

Wissen ist Macht

Bildung ist mehr als die Aneignung von Wissen. Bildung ermächtigt Menschen, sich zu entfalten. Die Fachhochschule Oberösterreich bietet den Studierenden mit derzeit 67 Studiengängen eine Vielfalt an Möglichkeiten. Inklusive Erfolgsgeschichten.

Einmal durchstarten, bitte!

Erfolgreich gestartet. Erfolgreich am Markt gelandet. Und nun? Wachsen, expandieren – am Ball bleiben! Thomas und Maria Reischauer begleiten seit über 30 Jahren Start-ups und Unternehmen. Ihre Erfahrungen zu Strategien und Maßnahmen für ein erfolgreiches Wachstum vom Start-up zum Unternehmen.

Von mehr Pop und Feedback-driven-Companies

Peter Karacsonyi, Gründer von Kape Skateboards, Josef Trauner, Schöpfer der digitalen Feedbackplattform Usersnap, und Newsadoo-Mastermind David Böhm gehören mit ihren vor bereits einigen Jahren gegründeten Start-ups wohl eher schon zum Urgestein der Szene. Das Funkeln in ihren Augen ist aber immer noch zu sehen, wenn jeder einzelne über sein Baby berichtet. Drei spannende Unternehmen im Porträt.

PR

Erfolgreich isst gut!

Martin Podobri liebt Herausforderungen – und gutes Essen. KGG und UBG unterstützen ihn finanziell beim Aufbau seines Jausenservices „Die Jausenmacher“.

PR

Ausgezeichnet

„It’s up to you!“ Unter diesem Motto hat die Junge Wirtschaft junge erfolgreiche Gründer oder Übernehmer mit dem OÖ. Jungunternehmerpreis 2018 ausgezeichnet. Neun Preisträger in drei Kategorien, die mit neuen Ideen und innovativen Lösungen wichtige Impulse für Oberösterreichs Wirtschaft setzen und zeigen, was mit schöpferischer Kraft sowie unerschütterlichem Willen möglich ist.

Wenn die Eltern zum Inkubator werden

Es sind zwei völlig unterschiedliche Unternehmen, und dennoch ist ihre Erfolgsgeschichte eng miteinander verknüpft: das Start-up Storyclash in Linz und der Print-Verlag CDA in Arbing. Das Beispiel der Unternehmerfamilie Gutzelnig zeigt nicht nur, was zwei verschiedene Generationen voneinander lernen können. Sondern auch, wie Start-ups und Familienunternehmen voneinander profitieren können.

Unternehmerin seit der Kindheit

Stefanie Schauer lebt ihren Traum – den Traum vom Unternehmertum. Neben einer eigenen Werbeagentur gründete sie 2014 das Softwareunternehmen Offisy, das sie trotz einiger Rückschläge mit eisernem Durchhaltevermögen zu einem erfolgreichen Unternehmen aufbaute.

Sie haben es getan!

Den Mut aufgebracht. Das Risiko auf sich genommen. Sich selbst verwirklicht. Nächtelang nicht geschlafen. Eine Idee geboren. Und wieder verworfen. Jubelnd gelacht. Verzweifelt geweint. Aber immer daran geglaubt. Und immer weitergemacht. 5 Geschichten. 5 Gründe zum Gründen.

was wäre, wenn ...

Wussten Sie, dass es meistens nicht die Idee ist, an der Startups scheitern? Und wussten Sie, dass es in der oberösterreichischen Gründerszene ein 16-Uhr-Ritual gibt? Patric Stadlbauer, der mit seinem Smart Start Team von KPMG Österreich Startups unterstützt, hat sich unseren Was-wäre-wenn-Fragen gestellt. Und überrascht dabei mit der ein oder anderen Insiderinformation. Die Gedankenwelt eines Gründungsexperten …

So gründen Frauen

Frauen gründeten im Jahr 2019 mehr als die Hälfte aller neuen Unternehmen in Österreich. Auch bei Start-ups steigt der Anteil an Frauen in den Gründungsteams in den letzten Jahren kontinuierlich an. Weibliche Erfolgsgeschichten und Tipps, wie’s gelingt.

Ich bin hier die Boss

Fest steht: Es gibt viel Luft nach oben beim Frauenanteil in Führungspositionen. Anfang 2020 wurden acht Prozent der Positionen in den Geschäftsführungen und 22,6 Prozent der Aufsichtsratsposten bei den 200 umsatzstärksten Unternehmen in Österreich mit Frauen besetzt (Quelle: Statista.com). Führen Frauen anders als Männer? Und wenn ja, was sind die Führungseigenschaften von Frauen? Wir haben bei acht weiblichen Führungskräften nachgefragt, wie es so ist, „die Boss“ zu sein.

Was Papst Benedikt XVI. mit dem Mühlviertel verbindet

Die ersten Pflanzen kultivierte Bernhard Reingruber als kleiner Bub unter seinem Schaukelgerüst. Mit dieser Menge würde er nun nicht mehr weit kommen. Mittlerweile gestaltet er mit seinem Unternehmen Florale Ästhetik verschiedenste Räumlichkeiten im deutschsprachigen Raum – darunter Events mit bis zu 2.500 Besuchern. Den Großteil der Pflanzen dafür baut er auf vierzehn Hektar selbst an. Welche davon er kürzlich für ein Dinner von sechs Staatsoberhäuptern verwendete und warum sich sein Kunststudium doppelt gelohnt hat, erzählt er bei einem faszinierenden Rundgang.

Wenn Gründerberater selbst gründen

Die beiden Wirtschaftsanwälte Christian Pindeus und Fritz Ecker haben jahrelang Gründer in Finanzierungs- und Rechtsfragen beraten, nun gründen sie selbst. Die beiden haben als Partner einen neuen Standort der Wiener Kanzlei Oberhammer Rechtsanwälte in Wels eröffnet.

Here we go!

Da wäre also mal die echt gute Idee. Der Mut. Das Vorhaben. Aber wie startet man durch? Egal aus welcher Situation heraus gegründet wird, am Anfang der Selbstständigkeit sollte eine gute Organisation stehen. Alexander Stockinger vom Gründerservice der WKOÖ und Daniela Mair-Köck von der Kreditgarantiegesellschaft und Unternehmensbeteiligungsgesellschaft KGG/UBG über verschiedene Gründungsmöglichkeiten, Geschäftsmodelle und den Sinn von Business- und Finanzplänen in der frühen Gründungsphase.

11 Wege zum Startkapital

Ohne das nötige Kleingeld ist der Traum vom eigenen Start-up schnell ausgeträumt. Wir haben bei Andreas Mayrhofer, Bereichsleiter Geschäftskunden der Sparkasse Oberösterreich, nachgefragt, welche Möglichkeiten es für eine Start-up-Finanzierung gibt.

Die spinnen, die Gründer! Oder?

Jährlich werden rund 50 Gründungsvorhaben mit Produkten oder Dienstleistungen vom Start-up-Inkubator tech2b unterstützt. Raphael Friedl, Johanna Köhler und Nina Gruber von tech2b und die Geschäftsführung der beiden Start-ups Tetan und Blockhealth über ihren gemeinsamen Weg vom Ideenspinnen zur Marktreife.