Porr kämpft gegen Fachkräftemangel

Fachkräftemangel: Porr eröffnet neues Schulungszentrum

Der Wiener Baukonzern Porr sagt dem Fachkräftemangel den Kampf an und eröffnete vor kurzem mit dem „Porr Campus“ ein neues Schulungszentrum.

In der hauseigenen Aus- und Weiterbildungsstätte bietet das Unternehmen jedem Lehrling pro Lehrjahr eine zusätzliche dreiwöchige, praxisnahe Ausbildung. Im Mittelpunkt stehen Übungen in den Bereichen Maurerei, Schalungsbau, Tiefbau sowie Pflasterei, Materialkunde und Arbeitssicherheit. Darüber hinaus stehen den Lehrlingen Kurse zur Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung zur Verfügung. Auch Hilfs-, Fach- und Vorarbeiter sowie Poliere haben die Möglichkeit, Schulungen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Umgang mit Software und Geräten sowie Bautechniken zu besuchen.

Der Porr Campus umfasst neben Schulungsräumen eine rund 500 Quadratmeter große Werkstatthalle und einen eigenen Maschinenfuhrpark. Ein Wohnheim mit rund 50 Betten sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen ergänzen den Bau.

Kernaussage

„Der Fachkräftemangel ist eine der zentralen Herausforderungen für die Baubranche. Deshalb kommt der Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter eine ganz entscheidende Bedeutung zu. Mit dem Porr Campus machen wir unsere Mitarbeiter fit für die Zukunft."

Karl-Heinz Strauss, CEO, Porr

Von links: Michael Heissenberger (Leiter der Porr Lehrlingsstelle), Paul Stadler (Bezirksvorsteher Simmering), Karl-Heinz Strauss (Porr CEO), Michael Ludwig (Bürgermeister der Stadt Wien), Thomas Stiegler (Porr COO), Andreas Sauer (Porr CFO), Reinhard Schöller (Porr Campusleiter)