Wo sich Natur und Luxus die Hand schütteln.

Die Vision der Gastgeber Henrike und Andreas Färber war von Anfang an: Verbindungen schaffen. Zwischen Altem und Neuem, zwischen Luxus und Bergerlebnis, zwischen Innen und Außen, zwischen Gastgebern und Gästen.

So wurde aus dem einstmaligen Kloster ein Ort, wo man körperlich wie geistig zu neuen Kräften findet. Ein Ort, der es versteht, seine Besucher zu begeistern. Zum Beispiel mit einzigartiger Alleinlage mitten im Grünen mit gigantischem Blick auf die oberbayerischen Voralpen. Oder mit dem 1.500 m2 großen Spa mit Panoramasauna, Innen- und Außenpool, Fitnessstudio und Yogaraum – immer inklusive: der freie Blick auf das Gebirgsmassiv.

Das Motto des luxuriösen Designhotels ist daher naheliegend: Begeisterung leben. 2016 haben die Gastgeber den Klosterhof als Entspannungsoase im Berchtesgadener Land mit eben dieser eröffnet. Seitdem ist die Begeisterung im Klosterhof täglich zu spüren: bei den Inhabern, den Mitarbeitern (darunter Sternekoch Harald Derfuß) und vor allem den Gästen. Ein Haus voller Begeisterung mitten in den Bergen: Ruhe finden, Kraft tanken und Begeisterung leben.

Klosterhof Premium

Hotel & Health Resort S **

83457 Bayerisch Gmain

Steilhofweg 19

M info@klosterhof.de

www.klosterhof.de

Gewinnspiel - aus.zeit gewinnen.

denk.würdig

Neulich beim Smalltalk. „Haben Sie nicht drei Kinder?“ „Ja, genau, drei Töchter.“ „Wie alt sind sie denn?“ „Das Produkt ihres Alters ist 36 und die Summe der Jahre ist genau das heutige Datum.“ „Das reicht noch nicht.“ „Stimmt. Meine ältere Tochter spielt Geige.“ Wie alt sind die Töchter?

Wir verlosen einen Aufenthalt mit 2 Übernachtungen für 2 Personen im Klosterhof im Panoramaloft inklusive Verwöhnmenü am Abend. Schicken Sie uns ein E-Mail mit der Lösung des Rätsels und den Kontaktdaten mit Betreff „denk.würdig“ an gewinnen@machermediahouse.at. Einsendeschluss ist der 7.11.2018. Der Gewinner wird schriftlich verständigt.

Lösung

Es müssen noch sechs Personen eingestellt werden.

#Ähnliche Artikel

Tausche Schnelllebigkeit gegen Naturerleben.

Wenn Ruhe immer mehr zum Luxusgut wird, fühlt man sich an einem Ort ganz besonders privilegiert: im Hotel Pfösl im Südtiroler Eggental. Hier taucht man ab. Und erlebt dabei ein Hochgefühl.

Wir sind dann mal weg

Wer an Seminare und Tagungen denkt, dem kommen sofort Vorträge und Kaffee in den Sinn. Vielleicht noch die eine oder andere Location, in der vergangene Meetings stattgefunden haben. Dass aber auch Seesaibling, zwanzig Regenschirme, Saunaaufgüsse oder kilometerlange Wolle zum Erfolg einer Veranstaltung beitragen, darauf kommt man selten. Sechs Hotels und ihr Zugang zu einer gelungenen Tagung.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Wir finden: Es darf. Jedenfalls mehr Genuss und Entschleunigung. Ein bisschen mehr Sport. Mehr Vergnügen. Mehr Leichtigkeit. Und mehr Zeit zu zweit. Hier einige der besten Adressen, an denen Sie dieses „Mehr“ finden.

Stadtflucht. Oder Landflucht.

Beides hat seinen Reiz. Und für beide Bedürfnisse haben wir Adressen gefunden, die keine Kompromisse eingehen – wir vergeben fünf Sterne für alle Bereiche: für Service, Ausstattung, Zimmer, Gastronomie und Lage.

denk.würdig 2_2018

Ein Hotel, das schon seit 40 Jahren auf Bio setzt und heute wie damals Vorreiter ist, wenn es um ganzheitlich wohltuenden (Wellness-)Urlaub geht: das Biohotel „der daberer“ im Kärtner Gailtal.

Wohin geht die Reise? Zu mir selbst.

Vielleicht ist Reisen ein Urinstinkt. Wir wollen Neues entdecken, etwas erleben, uns von Eindrücken inspirieren lassen. Und dann ist da aber noch ein Urinstinkt. Den vergessen wir manchmal, oder verdrängen ihn oder haben eigentlich keine Ahnung, dass es ihn gibt. Den Wunsch, zu uns selbst zu finden. Funktioniert nur leider selten im Alltag. Wir haben Reiseziele entdeckt, die einen nicht nur an schöne Orte, sondern auch ein Stück zu sich selbst bringen.

denk.würdig 2_2017

Eigentlich ganz einfach, oder? Also einfach das Fragezeichen durch die richtige Zahl ersetzen und schon können Sie einen Aufenthalt im LA SOA gewinnen

denk.würdig 1_2017

Denkaufgabe für Macher: Unter allen Einsendungen mit der richtigen Lösung des Rätsels verlosen wir zehn Macher-Abos und einen Gutschein für einen Aufenthalt im „Ronacher Therme & Spa Resort“ für zwei Erwachsene mit Hauben-Verwöhnpension für zwei Nächte.

Im Wald wächst das Team zusammen

Die mächtigen Bäume des Böhmerwalds sind für das Vier-Sterne-Hotel Inns Holz sowohl pittoreske Kulisse als auch herzliche Einladung zum Wandern, Radfahren oder Bogenschießen. Davon profitieren nicht nur die Privatgäste, sondern auch Unternehmen, die mit außergewöhnlichen Seminaren und Firmenevents inmitten des Waldes ihre Mitarbeiter motivieren.

Alte Obstsorten in modernem Gewand

Einkochen ist wieder in. Isabella Kastl ist diesem Trend ebenfalls verfallen und was als Leidenschaft für den eigenen Gebrauch begann, führte sogar zum eigenen Unternehmen „Isabella’s MundART“. Mit ihren Kreationen hebt sie sich dabei aber vom allgemeinen Trend stark ab.

„Ich könnte niemals Weintrauben aus Chile essen“

Woher kommt das? Diese Frage bekommen Gastronomen immer häufiger gestellt. Christine und Michael Otte wissen in ihrem Hauben-Restaurant Scherleiten in Schlierbach stets eine Antwort darauf. Sie sind einer von etwa 100 Gastronomie-Partnerbetrieben der Genussland Oberösterreich Gastro-Initiative, die auf geprüfte regionale Qualität setzen. Warum sie lieber beim Produzenten um die Ecke einkaufen, wie sie sich und ihren Lebenstraum gefunden haben – das alles erzählen sie, während wir in einer alten Bauernstube mit einer originalen Decke aus dem Jahr 1726 sitzen.

denk.würdig 3_2017

Erraten Sie unser Bilderrätsel und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück einen Kurzurlaub.

„Airbnb kann keinen vernünftigen Urlaub anbieten“

Viel wurde schon gemunkelt über das nahe Ende der klassischen Reisebranche. Trotz der starken Konkurrenz im Internet freuen sich Reisebüros und -veranstalter genauso wie der Flughafen Linz über steigende Umsätze und Passagierzahlen. Das liegt zum einen an der Sehnsucht nach Sicherheit nach dem Flugchaos im Vorjahr, zum anderen an der Individualisierung des Angebots, berichten drei Branchengrößen im gemeinsamen Interview.