Tourismus-Comeback: St. Wolfgang geht in die Offensive

Tourismus-Comeback: St. Wolfgang geht in die Offensive

Nach Bekanntwerden des Corona-Clusters sah sich die Tourismuswirtschaft in St. Wolfgang in den letzten Tagen mit zahlreichen Stornierungen konfrontiert. Nun soll ein 1-Millionen-Euro-Hilfspaket der Gemeinde wieder zurück zu alter Stärke verhelfen.

„Heute sind wir da, weil wir das Comeback von St. Wolfgang starten wollen“, eröffnete Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner die Pressekonferenz beim Seehotel Cortisen. Der Tourismusort ist wesentlich von der Sommersaison abhängig. „Von Mai bis Oktober 2019 wurden in St. Wolfgang mit etwa 340.000 Nächtigungen rund 80 Prozent der Jahresnächtigungen erzielt. Insgesamt erzielte St. Wolfgang im vergangenen Jahr hinter der Landeshauptstadt Linz die zweitmeisten Nächtigungen in ganz Oberösterreich“, so Achleitner. Trotz der schwierigen Ausgangslage ist auch dieser Sommer gut angelaufen. Am 21. Juli kam es jedoch zum bekannten Cluster – samt Imageschaden für den Ort. „Trotz dem erfolgreichen Krisenmanagement folgten aufgrund der Verunsicherung der Gäste zahlreiche Stornierungen, die einen enormen wirtschaftlichen Schaden für die Tourismusbetriebe in St. Wolfgang zur Folge hatten. Diese Verunsicherung soll nun wieder weichen. St. Wolfgang ist bereit für seine Gäste“, stellt der oberösterreichische Landesrat klar.

Soforthilfe und Marketingkampagne

In Summe wurde ein 1-Millionen-Euro-Paket geschnürt, um der Region zu helfen. Das Paket soll in der nächsten Regierungssitzung beschlossen werden. Zur Aufrechterhaltung der Tourismusstruktur in St. Wolfgang wird den besonders betroffenen Sparten der Tourismus- und Freizeitwirtschaft ein nicht-rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Insgesamt beträgt das Volumen dieses Soforthilfe-Topfes 700.000 Euro, die das Land Oberösterreich ausbezahlt. „Die Soforthilfe ist eine große Unterstützung für unsere Gemeinde“, zeigt sich Bürgermeister Franz Eisl dankbar und unterstreicht: „Wir sind seit 500 Jahren gute und verlässliche Gastgeber. Der Broterwerb unserer Familien wird dadurch gesichert! Wir wollen und werden auch in Zukunft Menschen bei uns in St. Wolfgang glücklich machen.“

Mit weiteren 300.000 Euro unterstützt der Oberösterreich Tourismus. Diese Finanzspritze wird in imagefördernde Werbemaßnahmen investiert und soll die Medienkampagne der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft unterstützen. „Diese Marketingaktion wird alles, was wir bisher gemacht haben, in den Schatten stellen. Dabei werden wir kaum ein Medium auslassen“, erklärt Hans Wieser, Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft. „Nunmehr ist es Zeit, an heute und morgen zu denken. Ziel ist es, das Vertrauen bei unseren Gästen zu stärken. Wir werden auch in Zukunft ein verlässlicher Gastgeber sein!“

(v.l.n.r.) Hans Wieser, Geschäftsführer Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner und Bürgermeister Franz Eisl.