"BMW stärkt die Innovationskraft von OÖ"

Zukunft des Antriebs entsteht in Steyr

Nicht nur das weltgrößte Motorenwerk der BMW Group befindet sich in Steyr, sondern auch das weltweit einzige Dieselmotoren-Entwicklungszentrum. Alleine 2019 wurden mehr als 300 Millionen Euro investiert. Auch in Zukunft soll das Werk ein wichtiger Impulsgeber für Oberösterreich bleiben.

„Die Millionen-Investitionen der BMW Group in Steyr sind gut für Österreich und insbesondere für Oberösterreich. Sie sind nicht nur ein klares Signal für die Attraktivität des Standorts, sondern stärken auch die Innovationskraft in dem für unser Bundesland so wichtigen Bereich Mobilität“, sagt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, der sich so „rasch wie möglich“ mit dem neuen Geschäftsführer des BMW-Werks in Steyr, Alexander Susanek zu einem Arbeitsgespräch traf. Für Oberösterreich sei es erfreulich, dass die BMW Group gerade auch auf das Werk in Steyr setzt, wenn es um die Zukunft der Antriebe geht. „Weltweit hat BMW im vergangenen Jahr weltweit 2,52 Millionen Fahrzeuge verkauft, in jedem zweiten dieser Fahrzeuge schlägt ein ‚Herz‘ aus Steyr“, sagt Achleitner. In Österreich wurde das bisher beste Zulassungsergebnis erreicht. „Die Zahlen sind um 5,7 Prozent auf 22.500 Automobile gestiegen“, sagt Susanek.

Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner mit dem neuen Geschäftsführer des BMW Group Werks Steyr, Alexander Susanek