Raiffeisen-Millionen für Start-ups

Raiffeisen investiert zwei Millionen Euro in Linzer Start-ups

Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich investiert über ihre Beteiligungsholding Raiffeisen Innovation Invest GmbH insgesamt zwei Millionen Euro in die Linzer Start-ups Newsadoo und 7lytix. Dem Vernehmen nach bekommt jedes Unternehmen rund 50 Prozent des Gesamtvolumens. Die Raiffeisen selbst machte dazu keine Angaben.

Somit gehören 8,33 Prozent von Newsadoo der Raiffeisen, die der erste reine Finanzinvestor in den Reihen der bestehenden Gesellschafter des Start-ups ist. Neben dem Macher Media House sind CatVentures von Catalysts-Gründer Christoph Steindl, Pulpmedia und die CEE Beteiligungsgesellschaft von Georg Platzer bereits als Investoren bzw. Mitgründer an Bord. Welchen Anteil sich Raiffeisen an 7lytix gesichert hat, wurde nicht bekannt gegeben.

Über die Unternehmen

7lytix bietet seinen Kunden mit der selbst entwickelten Software "deepRetail" eine Lösung zur Optimierung von Warenflüssen und -beständen. Newsadoo arbeitet mit Verlagen zusammen und liefert seinen Nutzern per App auf individuelle Interessen abgestimmte Nachrichten.

Newsadoo-CEO David Böhm (links) und sein Team freuen sich über das Investment.