Grand Garage

Makerspace Grand Garage

Sechs Monate nach der Eröffnung der Grand Garage in der Tabakfabrik Linz wird die Innovationswerkstatt für Menschen, Wissen und Technologie um weitere tausend Quadratmeter vergrößert.

„Die weiteren Räumlichkeiten gestatten nun noch mehr Experimentierfläche für die Öffentlichkeit. Die Möglichkeiten, Ideen Realität werden zu lassen, sind in Linz gegeben“, sagt der Linzer Bürgermeister Klaus Luger. Die Grand Garage ist eine Kooperation zwischen privatem Investor und öffentlicher Hand. Auf über 4.000 Quadratmetern wird technikinteressierten Menschen nun Platz für die Umsetzung ihrer Ideen durch Robotik, Maschinen- und Leichtbau, Oberflächentechnik und einem Schweißstudio geboten. Um die Geräte nutzen zu dürfen, registriert man sich als Mitglied online und zahlt nach Vertragsunterzeichnung den monatlichen ermäßigten Mitgliedsbeitrag von 15 Euro oder den regulären Betrag von 40 Euro. Nach einer absolvierten Sicherheitseinschulung sind viele Geräte sofort nutzbar. Die Skills für komplexere Maschinen, wie die CNC-Fräse, das Robotiklabor oder das Schweißstudio können in zusätzlichen Workshops erworben werden. Den größten Anteil der Finanzierung der Workshops übernimmt das Projekt Future Wings unter der Leitung von Christina Szinicz: „In der Grand Garage soll unsere Philosophie „Mensch im Mittelpunkt – Lernen und Wachsen“ wirkungsvoll umgesetzt werden.“ Und Ruth Arrich, Geschäftsführerin der Grand Garage sagt: „Die Grand Garage ist ein Ort der Begegnung für alle technikaffinen und kreativen Menschen.“

Kernaussage

„Die Möglichkeiten, Ideen Realität werden zu lassen, sind in Linz gegeben.“
Klaus Luger, Bürgermeister Linz.

Klaus Luger, Bürgermeister Linz

Kernaussage

„Die Kunstuniversität Linz ist nicht nur Mieterin in der Grand Garage, sondern möchte durch das Robotiklabor Wissen für alle Nutzer der Grand Garage bereitstellen und durch Forschungsprojekte zu Inspiration und Innovation sowie zu neuen Projektideen anregen.“

Brigitte Hütter, Rektorin der Kunstuniversität Linz

Kernaussage

„Mit der Grand Garage hat die Tabakfabrik wichtige Weichen für die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Linz gestellt.“

Markus Eidenberger, kaufmännischer Direktor der Tabakfabrik Linz

Kernaussage

„Mit der Grand Garage bekommt die Bevölkerung einen niederschwelligen Zugang zum Motorraum der Tabakfabrik, in dem vom 3D-Druck bis zur Metallbearbeitung alles möglich ist.“

Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz

Kernaussage

„Die Grand Garage ist ein Rahmen, wo produktives soziales Miteinander gefördert wird und so ein begeisterndes gemeinsames Schaffen entsteht.“

Christian Szinicz, Leiter und Vorstandsvorsitzender der Future Wings