Interview mit
Claude
Silver

„Wir kümmern uns um die Menschen“

Rücksicht gelte es auch auf die immer wieder thematisierten Wünsche und Bedürfnisse der Generation X zu nehmen. Als die großen Unterschiede zu anderen Generationen nennt Silver, dass die jungen Menschen mit ihren Freunden über das Gehalt sprechen und genau wissen, was jeder verdient, und sich Dinge fordern trauen, „wo wir niemals draufgekommen wären, dass wir diesbezüglich fragen könnten“. Smartphones und Social Media sorgen für eine größere psychische Herausforderung: „Man hat durch die ständige Erreichbarkeit keine Zeit mehr, zur Ruhe zu kommen.“ Die ältere Generation habe auch den Fehler gemacht, von den Jüngeren Multitasking zu verlangen: „Aber es funktioniert nicht wirklich. Jedes Mal, wenn man seine Arbeit für etwas anderes unterbricht, braucht das Gehirn danach wieder 25 Minuten, um zurückzufinden.“

Weniger Meetings

Vorbilder wie Mark Zuckerberg würden zu unrealistischen Karrierewünschen führen: „Jeder würde am liebsten schon gestern befördert worden sein.“ Was die Beförderung zu Führungspositionen anbelangt, glaubt Silver, dass nicht alle dafür geeignet sind und diese auch nur bedingt erlernbar sind. Denn man brauche dafür die Fähigkeit, sich selbst an die letzte und die anderen an die erste Stelle zu setzen.

Gefragt nach den Unterschieden zwischen den USA und Europa, wo VaynerMedia ein Büro in London hat, sagt Silver: „In Europa gibt es eine bessere Work-Life-Balance, in den USA sprechen wir von Work-Life-Blending.“ In London würden die Mitarbeiter viel mehr Kaffeepausen machen – man sei aber nicht weniger produktiv: „Diese Kaffeepausen sind sehr effizient.“ Überhaupt möchte Silver nicht beurteilen, welche Arbeitsweise besser sei, denn es würde einfach nur anders gearbeitet werden. Es gebe aber eine Sache, die überall auf der Welt für mehr Effizienz sorgen würden: weniger Meetings. Silver liebt Meetings, dabei könne man extrem viel erledigen, aber es würde einfach viel zu viele geben. Firmengründer Vaynerchuk habe daher auch die Regel aufgestellt, dass Leute Besprechungen nach fünf Minuten wieder verlassen können, wenn sie draufkommen, dass sie nicht dabei sein müssen.

Es gibt eine Sache, die überall auf der Welt für mehr Effizienz sorgen würden: weniger Meetings.

Claude Silver Chief Heart Officer, VaynerMedia

Veranstaltungsreihe "pulp.rocks"

Claude Silver kam auf Einladung der Linzer Online-Marketingagentur Pulpmedia für deren Veranstaltungsreihe „pulp.rocks“ nach Linz und referierte zum Thema Recruitment Marketing. Das nächste Event der Reihe findet am 27. Juni zum Thema Live-Marketing mit dem US-Amerikaner Ryan A. Bell (Social-Media-Spezialist bei Nasa JPL) als besonderen Gast statt.