Tagungs(t)räume

Damit das Firmen-Seminar ein voller Erfolg wird, braucht es nicht nur einen kompetenten Seminarleiter und motivierte Mitarbeiter. Die besten Voraussetzungen helfen nichts, wenn die Location nicht passt. Brainstorming und Know-How-Austausch in einem düsteren, schlecht isolierten Raum direkt neben einer lauten Schnellstraße? Ohne die richtige Technik? Keine gute Idee. Mit den folgenden Anbietern lässt sich das vermeiden.

Sky Gourmet

Das Sky Gourmet am Linzer Flugha- fen liegt zentral zwischen den drei wichtigsten oberösterreichischen Wirtschaftsstandorten: Linz, Wels, Steyr. Die zwei Räume bieten einen Blick auf die Start-und Landebahn. Der größere der beiden ist durch eine

Trennwand vom Restaurant abgeteilt und lässt sich bei Bedarf erweitern. Weiterbilden vor dem Abflug oder wichtige Details mit Geschäftspartnern besprechen – völlig ungestört? Kein Problem.

Kontakt _07221 7454

www.flughafen-linz.at

Iris Porsche

Mitten am historischen Marktplatz in Mondsee gibt es einen Geheimtipp: Das Iris Porsche Hotel. Der licht- durchflutete Raum und die angeneh- me Atmosphäre im Hotel eignen sich ideal, um das Wissen zu erweitern. Nach der Tagungseinheit wirken die Natur und der See beruhigend auf den Kopf – entspannt werden kann auch in einer der beiden Saunen oder im Dampfbad. Denn schließlich ist nur ein ausgeruhter Kopf frei für Neues am nächsten Tag.

Kontakt _06232 2237-0

www.irisporsche.at

Arcotel Nike Linz

Acht Konferenzräume. 25 bis 210 Quadratmeter Fläche. Blick auf die Donau. Kapazitäten für bis zu 180 Personen. Das Hotel empfiehlt sich nicht nur, um dort zu urlauben, Geschäftsabschlüsse zu feiern oder mit der neuesten Bekanntschaft ein paar nette Tage (Stunden?) zu verbringen. Sondern eignet sich auch ideal für Seminare auf höchstem Niveau. „Wir stellen bis zur kleinsten technischen Besonderheit alles zur Verfügung“, sagt Christian Avanzini.

Kontakt _0732 76260

www.www.arcotelhotels.com/nike

Bildungshaus St. Magdalena

Sich außerhalb der Stadt weiterbilden? Aber trotzdem nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt? Und dann noch dabei von oben über die Stadt blicken können? Diese Möglichkeiten haben die Gäste im Bildungshaus St.Magdalena. Das Motto: „Tagen über Linz“. „Man hat einen tollen Ausblick auf die pulsierende Stadt, ist aber selbst im Grünen und kann die Ruhe genießen“, sagt Ge- schäftsführer Günther Lengauer. Und während in der hektischen Stahlstadt Parkplätze Mangelware sind, können alle Gäste kostenlos vor dem Bildungshaus parken. Alle Räume sind tageslicht-durchflutet, hell – und die Lage garantiert eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Größe: zwischen 12 und 270 Quadratmetern.

Kontakt _0732 253041

sanktmagdalena.at

Marriot Courtyard

Der Begriff „Seminar“ geht auf den lateinischen Begriff seminare („säen“) zurück. Merken Sie sich nicht? Wenn Sie ein Seminar über dieses Thema im Linzer Marriot Courtyard gemacht hätten, bestimmt schon. Die neun Seminarräume mit Platz für bis zu 320 Personen bieten eine optimale Ausgangslage für jede Form der Weiterbildung. Bei der kein Wissen verloren geht. „Besonders wichtig ist uns die professionelle Organisation“, sagt Monika Nöbauer.

Kontakt _0732 69590

www.marriot.de/hotels/travel/lnzcy-courtcard-linz/

Stift St. Florian

Das Stift St. Florian beeindruckt durch die mächtige Stiftsbasilika mit der weltberühmten Brucknerorgel, durch weitläufige Gänge und impo- sante Prunkräume. Dieses außerge- wöhnliche Ambiente kann auch zum produktiven Arbeiten genutzt werden. In den restaurierten Seminarräumen und Sälen gehen Tradition, Kunst und moderne Technik eine einmalige Verbindung ein. Ein Ort, an dem der Himmel ein Stück näher ist – ideal zum Lernen und Lehren.

Kontakt _07224 8902-0

www.stift-st-florian.at

#Ähnliche Artikel

Tagungs(t)räume

Wer nach einem besondren Tagungsort sucht, wird in Oberösterreich fündig. Vom modernen Veranstaltungszentrum bis zum historischen Altbau ist alles möglich. Als Rahmenprogramm bieten sich etwa klassische Konzerte oder auch Weinverkostungen an.So bleibt neben Meeting und Arbeit auch ein wenig Zeit zum durchatmen.

Tagungs(t)räume

Das Convention Bureau ist Oberösterreichs Beratungs- und Servicestelle für Unternehmen, wenn es um die Suche nach geeigneten Veranstaltungsorten für Seminare und Tagungen geht. Geeignete und vor allem einzigartige Veranstaltungsorte - davon gibt es im Bundesland jede Menge.

Tagungs(t)räume

Oberösterreich bietet Tagungsveranstaltern nicht nur zahlreiche attraktive Locations, sondern hat mit dem Convention Bureau auch ein ganz spezielles Service für Unternehmen - die Beratungsstelle sucht den individuell idealen Veranstaltungsort für Seminare, Teambuilding-Events oder Tagungen.

Tagungs(t)räume

Mit dem Convention Bureau hat Oberösterreich ein "Premium-Butler-Service" für Unternehmen: Die Beratungsstelle sucht die idealen Veranstaltungsorte für Seminare, Teambuilding-Events oder Tagungen.

Tagungs(t)räume

Im Bundesländervergleich erzielt Oberösterreich die zweitgrößte Wirtschaftsleistung. Als Tagungs- und Kongressstandort reicht es aber nur für den fünften Platz. Die Service- und Beratungsstelle Convention Bureau Oberösterreich will das ändern - mit Kundenakquise im Ausland und intensiver Betreuung von Veranstaltern.

PR

Inspirationsquelle Traunsee

Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Das Vier-Sterne Alpenhotel in Altmünster ist voll und ganz die Bedürfnisse von Business-Gästen eingestellt: Mit perfekter Infrastruktur für Meetings und Seminare sowie einem flexiblen Zimmer-Angebot für Geschäftsreisende und Unternehmen zu besten Preisen.

Auszeit für Macher

Ein Hotelzimmer ist Ihnen zu beengend? Dann liegen sie offenbar ganz im Trend. Die Sehnsucht nach einem Zuhause im Urlaub wird immer größer: Chalets, Hütten und luxuriöse Appartements finden regen Zuspruch. Hier kann man sich fern der Heimat dennoch zuhause fühlen - und nach Lust und Laune auch Gäste empfangen, Kochen oder bekochen lassen, hat genügend Privatsphäre und kann gleichzeitig ein vielfältiges, luxuriöses Angebot genießen.

Ein Tor in eine andere Welt

Die Schallaburg in Niederösterreich macht Geschichte lebendig und lädt ihre Besucher:innen schon seit fast 50 Jahren ein, sich auf Reisen zu begeben. Reisen durch eine Vergangenheit, die bis heute in die Gegenwart wirkt und einen prägenden Einfluss auf das individuelle Leben der Gäste hat. Wir begeben uns mit Geschäftsführer Peter Fritz auf eine ganz persönliche Führung durch das Gesamterlebnis, das die Schallaburg heute ausmacht.

„Ich hab‘ in den Spiegel geschaut und beschlossen: jetzt oder nie!“

Die Schwarze Soldatenfliegenlarve als Abfallentsorger und Rohstofflieferant, eine europaweite Lösung für digitale Signaturen, eine Wärmebatterie, die das Heizen emissionsfrei machen soll, und ein neues Verfahren zur Erkennung von Bauteil-Fehlern: Mit diesen Ansätzen wollen heimische Startups den Markt revolutionieren.

Selbstbewusst durch den Stresstest

In der kalten Jahreszeit erfreuen sich glänzende Eislaufplätze großer Beliebtheit. Einige müssen dabei aufpassen, die Balance zu bewahren und nicht zu stolpern. Ähnlich – spiegelglatt – verhält sich die momentane Marktlage für Betriebe. Schuld sind vielschichtige makroökonomische Einflüsse. Die stellen auch die exportstarke oberösterreichische Wirtschaft vor Herausforderungen. Wie man mit solchen Situationen bestmöglich umgeht, zeigen Branchenvertreter sowie ein Experte aus der Forschung.

PR

Endlich wieder Braustadt

Nach mehr als 40 Jahren wird in Linz wieder Bier gebraut. Die Brau Union Österreich lässt im ehemaligen Kraftwerk der Tabakfabrik die Marke Linzer Bier neu aufleben. Damit bedient das Unternehmen den Wunsch der Konsument:innen nach regionalen Sorten. Zu Besuch im neuen Herzen der Braustadt.

Eine Prise Lombardei

Eine 404 Kilometer lange Landesgrenze verbindet Österreich und Italien miteinander. Was die beiden Alpenrepubliken wirklich vereint, ist dabei mehr als die Liebe zur Kulinarik, gutem Kaffee und den umliegenden Berglandschaften. Zwei Nationen, eine Erfolgsgeschichte und wie sie diese weiterschreiben möchten.

Im 4/4-Takt durch Niederösterreich

Dass Österreich ein Land der Vielseitigkeit ist, ist bekannt. Doch wie schafft es das größte Bundesland, hervorzustechen? Eines ist klar: Jedes seiner vier Viertel überzeugt durch andere Qualitäten. Wir haben bei Macher:innen aus Most-, Wald-, Wein- und Industrieviertel nachgefragt und stellen ein paar wirtschaftliche, naturbelassene und nachhaltige Besonderheiten aus Niederösterreich vor.

Wenn sich Tradition mit Innovation verbindet

In Niederösterreich schaffen 109.000 Betriebe rund 820.000 Arbeitsplätze. Beinah ein Viertel aller Erwerbstätigen ist im industriellen Sektor beschäftigt. Was den Industrie- und Wirtschaftsstandort heute zur Schatzkammer für Talente und Wertschöpfung macht, erzählen uns Thomas Salzer, Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich, und Stefan Graf, Geschäftsführer des Bauunternehmens Leyrer + Graf.

Gelebte Regio-genial-ität

Sei es dank der traditionellen Brettl-jausen auf der Alm, der modernen Gastrokonzepte mit internationalen Einflüssen oder der klassischen Haubenküche – durch sie wird Öster-reich zu einem echten Genussland. Was dabei nicht fehlen darf, sind hochwertige Zutaten und Lebensmittel, am besten aus heimischer Herstellung. Und wo sind diese zu finden? Wir haben uns umgesehen und festgestellt: Geniale und regionale Konzepte lebt man …

Vernunft und die Gefühlsebene verbinden

So trifft Felix Schober seine Entscheidungen am liebsten. Von seinem Großvater gegründet und über seinen Vater an ihn weitergegeben, leitet er seit mehr als 20 Jahren erfolgreich die Geschäfte der Schober Dienstleistungen. Was dabei trotz Generationenwechsel und Wachstum gleich geblieben ist: das Qualitätsversprechen des Traditionsbetriebs.